Miriam Gruss (FDP): Immer mehr Notfälle, aber immer weniger Personal

Posted on Juli 15, 2008. Filed under: Fachkräfte, Forschung, Jugendhilfe, Kinderschutz, Politik, Publikationen | Schlagwörter: , , |

(Berlin) Zu den heute veröffentlichten Zahlen zur Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen erklärt die kinder- und jugendpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion Miriam Gruss:

Die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes beweisen: Immer mehr Kinder und Jugendliche werden von den Jugendämtern in Obhut genommen. Vor allem die Zahl der Herausnahmen hat sich fast verdreifacht. Diese Zahlen stehen jedoch in krassem Gegensatz zu Erhebungen des Deutschen Jugendinstituts: Auf allen Feldern der Kinder- und Jugendhilfe ist ein Personalrückgang zu verzeichnen. Anspruch und Wirklichkeit sind hier meilenweit voneinander entfernt.

Eine ausreichende Finanzierung der Kinder- und Jugendhilfe muss sichergestellt sein, um junge Menschen umfassend betreuen zu können. Gerade auch vor dem Hintergrund der Fälle von Misshandlung und Verwahrlosung. Denn effektive Hilfe wird nur durch ausreichend finanzielle und personelle Mittel gewährleistet.

Pressemitteilung der FDP-Bundestagsfraktion vom 15.07.08

Make a Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Liked it here?
Why not try sites on the blogroll...

%d Bloggern gefällt das: