Archive for September 2008

Kindesmisshandlung und -vernachlässigung – Das Ziel: Ein flächendeckendes Netz früher Hilfsangebote

Posted on September 29, 2008. Filed under: Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Bremen, Erziehungsstellen, Fachkräfte, Gesundheit, Hamburg, Hessen, Kinderschutz, Meckl.-Vorpommern, Netzwerke, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Politik, Rechtliches, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen | Schlagwörter: , , |

Das Aufsehen in den Medien um die besonders tragischen Fälle von Kindesmisshandlung hat einiges bewirkt. Verbindliche Früherkennungsuntersuchungen wurden eingeführt, Frühwarnsysteme und bessere Vernetzung auf den Weg gebracht.

Die Online-Version des Artikels aus dem Deutschen Ärzteblatt (Ausgabe Juni 2008, Seite 257) gibt einen Überblick über die verschiedenen Strategien der Länder beim Kinderschutz .

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Priorität für die Sorgenkinder

Posted on September 29, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Pflegefamilie, Politik, Publikationen, Schule | Schlagwörter: |

Bund und Länder scheinen das Kernproblem des deutschen Schulsystems nicht im Blick zu haben: die Bildungsverlierer. Jetzt haben namhafte Bildungsforscher aus dem Wissenschaftlichen Beirat zur Steuerungsgruppe von Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Kultusministerkonferenz (KMK) eine harsche PISA-Bilanz gezogen.

Erziehung & Wissenschaft (E&W) sprach mit Bildungsforscher Heinz-Elmar Tenorth, Mitglied des Gremiums.

zum Interview

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Aktionsbündnis Kinderrechte zur Ablehnung der Grundgesetzänderung im Bundesrat – Kinderrechte kommen nicht ins Grundgesetz

Posted on September 28, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Kinder-/Jugendinfos, Kinderschutz, Netzwerke, PFAD Verband, Pflegefamilie, Politik, Rechtliches | Schlagwörter: , , |

Mit großer Empörung und Enttäuschung hat das Aktionsbündnis Kinderrechte (Deutsches Kinderhilfswerk, Deutscher Kinderschutzbund, UNICEF) die Entscheidung des Bundesrates aufgenommen, die Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz abzulehnen.

Es ist beschämend, dass die Ministerpräsidenten direkt vor dem Weltkindertag die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz verhindern.

Die Mehrheit des Deutschen Bundestages und mehr als 200 Organisationen [darunter auch der PFAD Bundesverband e.V. – die Redaktion] befürworten die Grundgesetzänderung. Vor diesem Hintergrund ist es politisch instinktlos, dass sich die Ministerpräsidenten über diesen breiten gesellschaftlichen Konsens hinweg setzen.

Heute Vormittag hat der Bundesrat den gemeinsamen Entschließungsantrag der Länder Bremen und Rheinland-Pfalz abgelehnt. Mit diesem Antrag sollte die Bundesregierung aufgefordert werden, einen Gesetzentwurf zur Änderung des Grundgesetzes vorzulegen, in dem Grundrechte der Kinder ausdrücklich normiert werden.

Pressemitteilung des Aktionsbündnis Kinderrechte vom 19.09.08

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Weg frei für neues Verfahren in Familiensachen

Posted on September 28, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Erziehungsstellen, Fachkräfte, Jugendhilfe, Kinder-/Jugendinfos, Kinderschutz, PFAD Verband, Pflegefamilie, Politik, Rechtliches | Schlagwörter: , |

Das gerichtliche Verfahren in Familiensachen wird grundlegend reformiert. Heute hat das Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) den Bundesrat passiert. Auf Vorschlag von Bundesjustizministerin Brigitte Zypries hatte der Deutsche Bundestag das Gesetz im Juni 2008 beschlossen.

Das gerichtliche Verfahren in Familiensachen wird erstmals in einer einzigen Verfahrensordnung zusammengefasst und vollständig neu geregelt. Mit dem neuen Recht werden die Möglichkeiten verbessert, familiäre Auseinandersetzungen vor Gericht so fair und schonend wie möglich auszutragen.

Gerade in Kindschaftssachen – etwa bei Streitigkeiten über das Sorge- oder Umgangsrecht – werden Konflikte nicht selten im gerichtlichen Verfahren geklärt. Kinder sind häufig die Opfer familiärer Konfliktsituationen. Das Gesetz berücksichtigt in besonderem Maße die Belange der Kinder. Sie erhalten einen besseren Schutz und mehr Rechte im Verfahren….

Die Reform wird am 1. September 2009 in Kraft treten. Die Länder erhalten auf diese Weise ein Jahr Zeit, um die notwendige Neuorganisation der gerichtlichen Abläufe vorzunehmen.

Vollständige Pressemitteilung des BMJ vom 19.09.08

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( 2 so far )

PFAD Bayern: Zwei weitere Regio-Fachtage im November

Posted on September 28, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Bayern, Erziehungsstellen, Fachkräfte, Fortbildung, PFAD Verband, Pflegefamilie, Veranstaltungen | Schlagwörter: , |

Für interessierte Pflege- und Adoptiveltern und Fachkräfte der Jugendhilfe und anderer Einrichtungen veranstaltet der PFAD FÜR KINDER Landesverband Bayern e.V. zum Thema

Die eigene Geschichte erfahren und verstehen –
Biografiearbeit mit Pflege- und Adoptivkindern

mit dem Referenten Dr. Jörg Maywald von der Deutschen Liga für das Kind in Berlin zwei weitere Regio-Fachtage:

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Mit dem Kauf von Grußkarten können Sie Pflege- und Adoptivkinder und deren Familien unterstützen

Posted on September 26, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Bayern, Erziehungsstellen, Fachkräfte, PFAD Verband, Pflegefamilie, Verschiedenes | Schlagwörter: , |

Die Stiftung PFAD FÜR KINDER bietet seit ihrer Aktion Künstler malen für PFAD in 2007 Kunstdruck-Doppelkarten in bester Qualität an, die für viele Gelegenheiten verwendet werden können. Besonders für Weihnachtskarten gibt es einige nette Motive.

Der Reinerlös fließt uneingeschränkt in die Förderung von Pflege- und Adoptivkindern und deren Familien.

Kartenmuster und Bestellschein

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

EVH zu Unklarheiten bei der Besteuerung von Pflegegeld

Posted on September 26, 2008. Filed under: Erziehungsstellen, Finanzielles, Jugendhilfe, Nordrhein-Westfalen, PFAD Verband, Pflegefamilie, Rechtliches, Stellungnahmen | Schlagwörter: |

Der Erziehungsstellenverein Hessen e.V. klärt auf über die verwirrende Meldung, Pflegegeld, das über freie Träger bezahlt würde, sei steuerpflichtig (wir berichteten). Dies ist nicht der Fall und führt momentan nur in Nordrhein-Westfalen zu Schwierigkeiten.

Meldung des EVH vom 23.09.08

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( 1 so far )

Bundesregierung beschließt Kinderförderungsgesetz (KiföG)

Posted on September 26, 2008. Filed under: Kinder-/Jugendinfos, Politik, Rechtliches, Tagespflege | Schlagwörter: , |

In 2./3. Lesung stimmte der Bundestag heute dem Kinderförderungsgesetz (KiföG) zu. Die Zustimmung des Bundesrates steht noch aus.

2013 wird es bundesweit für jedes dritte Kind unter drei Jahren eine Betreuungsmöglichkeit geben, sei es in der Kita oder in der Tagespflege. Zum ersten Mal hat dann jedes Kind ab einem Jahr einen Rechtsanspruch auf diese frühe Förderung.

Pressemitteilung des BMFSFJ vom 26.09.08

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

VAMV: Unterschriftenaktion „Kindergeld bis 27“

Posted on September 26, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Finanzielles, Kinder-/Jugendinfos, Netzwerke, Pflegefamilie, Politik, Stellungnahmen | Schlagwörter: |

Der Verband alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV) hat zusammen mit der Initiative e m m eltern machen mobil die bundesweite Unterschriftenaktion Kindergeld bis 27 gestartet, die bis zum 20. Oktober dauert.

Pressemitteilung des VAMV vom 18.09.08

Unterschriftenliste

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Sozialpsychiatrische Versorgung von Kindern und Jugendlichen sicherstellen

Posted on September 26, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Erziehungsstellen, Fachkräfte, Gesundheit, Jugendhilfe, Pflegefamilie, Politik, Stellungnahmen | Schlagwörter: , |

Die Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) und die Arbeitsgemeinschaft Systemische Kinder- und Jugendpsychiatrie e. V. (ASK) nehmen Stellung zur Kündigung des Vertrages zur sozialpsychiatrischen Versorgung psychisch kranker Kinder und Jugendlicher (Sozialpsychiatrievereinbarung) durch die Kassenärztliche Bundesvereinigung, Ersatzkassen und viele Primärkassen.

Stellungnahme vom 19.09.08

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

PFAD-Bayern: Fachtagung „Bindungsstörungen“ am 11.10.08 in Ingolstadt

Posted on September 25, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Bayern, Erziehungsstellen, Fachkräfte, Fortbildung, PFAD Verband, Pflegefamilie, Veranstaltungen | Schlagwörter: , |

„Bindungsstörungen bei Pflege- und Adoptivkindern
Erkennen – Verstehen – Reagieren“

ist die Fachtagung überschrieben, die PFAD FÜR KINDER Landesverband Bayern e.V. am 11. Oktober 08 in Ingolstadt in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Ingolstadt veranstalten wird.

Hauptreferent wird Prof. Dr. Gottfried Spangler, Dipl. Psychologe an der Universität Erlangen, sein.

Sein Vortrag beschäftigt sich mit den Folgen von Bindungsstörungen für das Leben von Pflege- und Adoptivkindern und den Alltag mit ihnen. Er soll Pflege- und Adoptiveltern helfen Bindungsstörungen zu erkennen und angemessen darauf reagieren zu können.

In Arbeitskreisen am Nachmittag werden verschiedene Schwerpunkte vertieft. Ein spezieller Arbeitskreis für berufliche Fachkräfte thematisiert, wie die fachliche Begleitung durch die Jugendämter und sozialen Dienste unterstützend gestaltet werden kann.

Veranstaltungsflyer und Anmeldung

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Zypries fordert vollständige Gleichstellung homosexueller Partnerschaften – auch im Adoptionsrecht

Posted on September 25, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Politik, Rechtliches, Stellungnahmen | Schlagwörter: , |

In ihrer Presseerklärung vom 24.09.08 bekräftigt Bundesjustizministerin Brigitte Zypries ihr Vorhaben „die vollständige Gleichstellung homosexueller Lebenspartnerschaften“ weiter zu verfolgen. Auch im Adoptionsrecht möchte sie, dass Lebenspartner nicht anders behandelt werden wie Eheleute.

Das Bundesministerium der Justiz lässt derzeit durch eine Rechtstatsachenforschung die Möglichkeiten einer gemeinsamen Adoption fremder Kinder durch Lebenspartnerinnen und Lebenspartner untersuchen.

Reaktionen:

Die CDU/CSU-Fraktion weist den Vorstoß von Zypries in ihrer Presseerklärung vom 25.09.08: Kindeswohl hat bei Adoption immer Vorrangzurück.

Siehe auch unsere beiden älteren Meldungen zu diesem Thema:

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

PFAD-Ortsverein Pforzheim-Enzkreis: Hilfe bei der Dokumentation von Pflegeverhältnissen

Posted on September 25, 2008. Filed under: Baden-Württemberg, Erziehungsstellen, Fachkräfte, Jugendhilfe, PFAD Verband, Pflegefamilie, Publikationen | Schlagwörter: , |

Im Rahmen des Mentorenprojektes des PFAD für Kinder Landesverbandes Baden-Württemberg e.V. hat der PFAD Ortsverein Initiative für Tagesmütter, Pflege- und Adoptiveltern Pforzheim/Enzkreis e.V. eine praktische Dokumentationshilfe über Pflegekinder /-verhältnisse erarbeitet, mit der Pflegeeltern eine gute und systematische Grundlage für sachliche Gespräche mit dem Jugendamt und eine spätere Biographiearbeit mit dem Pflegekind schaffen können.

Damit können z.B. Entwicklungsberichte des Pflegekindes erstellt, Besuchskontakte festgehalten und Berichte für den anstehenden nächsten Hilfeplan angefertigt werden.

Download Dokumentationsvorlage

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Kinostart: „Trennung“

Posted on September 25, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Publikationen, Verschiedenes | Schlagwörter: |

Vor dem Hintergrund des Nahostkonflikt schildert im Spielfilm „Trennung“ von Amos Gitai, der nun in die Kinos kommt, ein Erzählstrang die Suche einer Mutter (Juliette Binoche), die 20 Jahre zuvor ihre Tochter zur Adoption frei gab.

Inhaltsbeschreibung, Filmplakat und Trailer

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Jugendhilfe-aktuell Heft 2/2008 mit Schwerpunkt Kinderschutz erschienen

Posted on September 24, 2008. Filed under: Fachkräfte, Jugendhilfe, Kinderschutz, Nordrhein-Westfalen, Publikationen | Schlagwörter: |

Die Ausgabe der Fachzeitschrift des LWL-Landesjugendamtes Westfalen, die als pdf-Datei unter www.jugendhilfe-aktuell.de herunterzuladen ist, enthält unter anderem die folgenden Beiträge:

  • Die alltägliche und besondere Herausforderung bei Kindeswohlgefährdung:
    Erkennen – Beurteilen – Handeln
  • Schutzkonzept: Gemeinsam können wir es schaffen
  • Risikomanagement im Kinderschutz (Martina Kriener)
  • Kinderschutz im Schnittfeld von Kindertagesbetreuung und Jugendamt
  • Häusliche Gewalt und Kindeswohlgefährdung – eine Herausforderung für die Jugendhilfe
  • Das scheinbar Unmögliche möglich machen –
    Kinderschutz in der Schule in gemeinsamer Verantwortung von Jugendhilfe und Schule (Susanne Röder, Manuela Baumgart, Klaus Peter Kleinsimon, Ulrich Engelen)
  • Kinderschutz goes online – Das Konzept des blended-learning in der Fort- und Weiterbildung von MitarbeiterInnen in Tageseinrichtungen im Kontext des Schutzauftrags bei Kindeswohlgefährdung
  • Kinder im Mittelpunkt – Begrüßungs- und Informationsbesuche bei Neugeborenen
  • „Nabelpflege und Kinderklau“ – Kooperationserfahrungen zwischen Hebammen und der Kinderschutzfachstelle im Jugendamt Bielefeld
  • Kindeswohlgefährdung in Migrantenfamilien – Ein Thema für die Jugendhilfe?
  • Personalbemessung im Kontext von Kinderschutz

Download des Heftes

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( 1 so far )

Main-Kinzig-Kreis: Immer mehr Kinder brauchen eine Ersatzfamilie

Posted on September 24, 2008. Filed under: Fortbildung, Hessen, PFAD Verband, Pflegefamilie |

In der Fuldaer Zeitung vom 23.09.08 wirbt das Jugendamt des Main-Kinzig-Kreises für seine regelmäßigen Pflegeelternschulungen, mit denen der wachsende Bedarf an Pflegefamilien gedeckt wird.

Sie weisen in dem Zeitungsartikel auch hin auf die Hilfestellungen, die die PFAD-Gruppe Kinzigtal bietet.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Baden-Württemberg bietet Bewerbern online Informationen

Posted on September 24, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Baden-Württemberg, Bewerber, Pflegefamilie, Publikationen |

Unter der Adresse www.service-bw.de hat das Land Baden-Württemberg unter dem Motto „Ihre Verwaltung im Netz“ übersichtliche Informationen zu verschiedenen Lebenslagen zusammengestellt.

Im Menüpunkt „Lebenslagen“ finden Interessenten Grundinformationen zu den Bereichen Adoption und Pflegeeltern – Pflegekinder in Vollzeitpflege.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Kanzlerin Merkel zum Weltkindertag

Posted on September 22, 2008. Filed under: Kinder-/Jugendinfos, Podcast / Online, Politik, Verschiedenes | Schlagwörter: |

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September widmete die Kanzlerin ihren 100. Video-Podcast den Jüngsten in unserer Gesellschaft.

Darin bedankt sie sich ausdrücklich:

„…Und deshalb heißt es, ein Dankeschön zu sagen all denen, die etwas tun, damit Kinder gut aufwachsen. Und darauf können wir stolz sein: Die meisten Kinder in unserer Gesellschaft wachsen in einer liebevollen Familie auf, haben gute Chancen.“

Sie kündigte auch die neue Internetseite www.RegierenKapieren.de an, die besonders auf die Fragen und Belange von Kindern eingehen soll.

Video-Podcast der Kanzlerin vom 20.09.08

Textversion der Ansprache

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Bundesforum Familie zum Weltkindertag: „Kinderarmut ist Werteverfall“

Posted on September 19, 2008. Filed under: Netzwerke, Stellungnahmen, Verschiedenes |

Pressemitteilung des Bundesforum Familie:

Berlin, 19. September 2009
„Wer in diesem Land von Werteverfall redet, muss sich die Frage gefallen lassen, ob genügend gegen die Kinderarmut in einem der reichsten Länder der Welt getan wird“, stellt Norbert Hocke, Sprecher des Bundesforums Familie, anlässlich des bundeszentralen Festes zum Weltkindertag am 21. September fest. Eine Gesellschaft, die zwei Millionen Kinder in Armut leben lässt, schätzt ihre Kinder nicht wert.

Das Bundesforum Familie beschäftigt sich seit zwei Jahren mit dem Thema Kinder und Werte und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass zu einer Wertschätzung von Kindern auch die Frage gehört, ob unserer Gesellschaft alle Kinder gleich viel wert sind: „Ist für uns die Würde des Menschen teilbar: deutsche Kinder, Migrantenkinder, Flüchtlingskinder und Kinder, deren Status ungeklärt ist? Wie überzeugend wirken wir als Erwachsene, wenn wir mit unseren Wertevorstellungen so unehrlich umgehen?“, so der Sprecher. Und Kinder wert zu schätzen bedeutet auch, nicht nur die Kinder im eigenen Land, sondern auch die Armut, Vernachlässigung und Bildungsbarrieren von Kindern weltweit in den Blick zu nehmen. Daher ruft das Bundesforum Familie Deutschland dazu auf, diese Missstände zu thematisieren.

Das Bundesforum Familie wird die gesamten Ergebnisse des Projektes “Kinder brauchen Werte – Bündnisinitiative Verantwortung Erziehung“ am 25. November auf einer Pressekonferenz in Berlin vorstellen.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( 1 so far )

PFAD Bundesverband: Pflegegeld bleibt steuerfrei!

Posted on September 17, 2008. Filed under: Erziehungsstellen, Finanzielles, Jugendhilfe, Nordrhein-Westfalen, PFAD Verband, Pflegefamilie, Rechtliches, Stellungnahmen | Schlagwörter: |

Am 12.9.2008 brachte moses-online folgende Meldung:

„Pflegegeldzahlungen, die nicht UNMITTELBAR von einem öffentlichen Jugendhilfeträger direkt an die Pflegeeltern ausgezahlt werden sind seit 2008 steuerpflichtig. Vom Jugendamt an einen freien Träger und von dort an die Pflegeeltern weitergeleitete Pflegegelder sind KEINE unmittelbaren Zahlungen und damit einkommensteuerpflichtig.“

Der PFAD Bundesverband erkundigte sich unmittelbar bei Herrn Struck, dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe und Jugendhilfereferent beim PARITÄTISCHEN Gesamtverband, mit dem Ergebnis:

Das Schreiben IV C 3 – S 2342/07/0001 vom Bundesfinanzminister vom 20.11.2007 zur Besteuerung der Vollzeitpflege lässt eine derartige Interpretation, wie sie die Meldung von moses-online mitteilt, nicht zu.

„Im Rahmen der Vollzeitpflege wird nach § 39 SGB VIII Pflegegeld ausgezahlt, welches die materiellen Aufwendungen und die Kosten der Erziehung abdeckt. Zusätzlich werden anlass-bezogene Beihilfen und Zuschüsse geleistet. Sowohl das Pflegegeld als auch die anlassbezogenen Beihilfen und Zuschüsse aus öffentlichen Mitteln sind steuerfreie Beihilfen im Sinne des § 3 Nr. 11 EStG, die die Erziehung unmittelbar fördern, sofern eine Erwerbstätigkeit nicht vorliegt. Werden mehr als sechs Kinder im Haushalt aufgenommen, wird eine Erwerbstätigkeit vermutet. Bei einer Betreuung von bis zu sechs Kindern ist ohne weitere Prüfung davon auszugehen, dass die Pflege nicht erwerbsmäßig betrieben wird.“

Bisher scheint es diesen Versuch, Pflegefamilie zu besteuern auch nur in Nordrhein-Westfalen zu geben.

Trotzdem wird Herr Struck dieses Thema Anfang Oktober nochmals auf der Ebene der Bundesländer auf die Tagesordnung bringen.

Betroffene mögen sich bitte melden bei der Geschäftsstelle des PFAD Bundesverbandes

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Artikel „Kinder mit unsichtbarer Behinderung“

Posted on September 17, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Gesundheit, Pflegefamilie, Publikationen | Schlagwörter: , |

Der Artikel „Kinder mit unsichtbarer Behinderung“ von Siegfried Lambert beschreibt sehr deutlich die typischen Probleme von alkoholgeschädigten Kindern.

Er erschien anlässlich des Tages des alkoholgeschädigten Kindes am 09. September in Stimme.de.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Radio-Tipp (Schweiz): Pflegekinder – Wenn der Zufall Schicksal spielt

Posted on September 17, 2008. Filed under: International, Netzwerke, Pflegefamilie, Podcast / Online, Publikationen, Verschiedenes | Schlagwörter: |

In einem Radiobeitrag des Schweizer Radio DRS in der Sendung „Input“ vom 16.09. geht es um die reformbedüftige Situation der Schweizer Pflegekinderhilfe:

Pflegekinder sind auf Gedeih und Verderb den Entscheidungen der Behörden und der Fachleute ausgeliefert. In der Schweiz aber fehlen verbindliche Richtlinien und Qualitätsstandards. Niemand weiß, wie viele Kinder wo und warum platziert werden.

Input zeigt auf, dass das Pflegekindwesen einer Black-Box gleicht.

Die interessante Sendung (in schweizerdeutscher Sprache) kann auch als Podcast angehört werden (52.44 min)

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Radio-Tipp: Eine zerstückelte Kindheit

Posted on September 16, 2008. Filed under: Jugendhilfe, Kinder-/Jugendinfos, Pflegefamilie, Podcast / Online, Publikationen | Schlagwörter: , |

In der Reihe „Leonardo – Wissenschaft und mehr“ sendet WDR 5 heute von 16.05 – 17.00 Uhr als Schwerpunktthema den Beitrag „Eine zerstückelte Kindheit – Wie Pflegekinder in Deutschland leben„.

Die Sendung steht hinterher auch als Podcast zur Verfügung.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Online-Unterzeichnung der „Siegener Erklärung“ möglich

Posted on September 16, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Erziehungsstellen, Fachkräfte, Forschung, Jugendhilfe, Kinderschutz, PFAD Verband, Pflegefamilie, Publikationen, Stellungnahmen | Schlagwörter: , |

Durch online-Unterzeichnung auf den Seiten des Forschungsschwerpunktes „Aufwachsen in Pflegefamilien“ der Uni Siegen ist es nun möglich, die „Siegener Erklärung zur Kontinuität in der Biografie von Pflegekindern“ (wir berichteten) zu unterstützen.

Mit Ihrer Unterzeichnung der Siegener Erklärung können Sie dazu beitragen, dass

  • deren Inhalte in Fachkreisen eine größere Beachtung finden
  • den dort formulierten Qualitätsstandards die vermeintliche Beliebigkeit genommen wird
  • die Sicherung der Kontinuität für Pflegekinder eine deutlichere handlungsleitende Orientierungslinie wird.
Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Artikel: Wenn Frau ihr Kind weggibt – Eine andere Art Mutter

Posted on September 15, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Publikationen, Verschiedenes | Schlagwörter: , |

Adoption ist ein totgeschwiegenes Thema – nur wenn Prominente ein fremdes Kind aufnehmen, wird darüber berichtet. Wer die Mütter dieser Kinder sind, wird nicht gefragt. Warum eigentlich?

Judith Luig beschreibt in der taz-Ausgabe vom 12.09.08 die Beweggründe und Erfahrungen einer Mutter, die ihr Baby zu Adoption freigab.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Schwerin: Bedarf an Pflegeeltern wächst

Posted on September 14, 2008. Filed under: Fortbildung, Jugendhilfe, Meckl.-Vorpommern, Pflegefamilie, Publikationen |

Nach einem achtwöchigen Kurs des vom städtischen Jugendamt beauftragten Vereins „Pro Kind“ erhielten 38 SchwerinerInnen jetzt die Erlaubnis vom Jugendamt, Kinder kurzzeitig oder dauerhaft aufnehmen zu dürfen.

Artikel der Schweriner Volkszeitung vom 12.09.08

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Handlungsempfehlungen zum gesunden Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen

Posted on September 13, 2008. Filed under: Fachkräfte, Gesundheit, Jugendhilfe, Publikationen |

Durch eine Kooperation von Gesundheitswesen und Kinder- und Jugendhilfe wurden gemeinsame Handlungsempfehlungen der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ und des Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte herausgegeben.

Die Gesundheit und Gesundheitsförderung von Kindern und Jugendlichen gewinnt auch in der Kinder- und Jugendhilfe zunehmend an Bedeutung. Nach Aussage der Herausgeber/innen der Broschüre sind die zentralen Verpflichtungen gezielter Gesundheitsförderung im Gesundheitswesen verankert, müssten aber in Zukunft weit stärker auch im Kontext der für das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen relevanten Systeme, insbesondere der Kinder- und Jugendhilfe, wirksam gemacht werden. Zentrale Herausforderung sind aus Sicht von AGJ und BVKJ der fachliche Austausch von Ansätzen und Erfahrungen zur Gesundheitsförderung von Kindern und Jugendlichen, die Verabredung konkreter Schritte, fachpolitische Entscheidungen zur weiteren Vernetzung von Organisationen, Initiativen und die Entwicklung von Bündnissen.
Die Broschüre bietet Grundlagen zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen, das den Empfehlungen zugrunde liegende Konzept von Gesundheitsförderung und Prävention sowie deren gesetzliche und strukturelle Rahmenbedingungen.

Die Broschüre kann auf den Seiten der AGJ unter „Publikationen“ –> „Arbeitsmaterialien“ bestellt werden.

Die in diesem Papier ausgeführten fachlichen Grundlagen wurden unter Mitwirkung der BZgA erarbeitet.

Meldung von kindergesundheit-info.de vom 11.09.08

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

8. Berliner Pflegefamilientag am 21. September 2008

Posted on September 10, 2008. Filed under: Berlin, Kinder-/Jugendinfos, PFAD Verband, Veranstaltungen |

Zum achten Mal findet am 21. September der Berliner Pflegefamilientag im FEZ in der Wuhlheide statt. Berliner Jugendämter und freie Träger – darunter der PFAD zugehörige Arbeitskreis zur Förderung von Pflegekindern e.V. – laden Pflegefamilien als Anerkennung für ihre Arbeit zu einem Fest mit buntem Programm ein.

Einladungsflyer

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

CDU/CSU zum Tag des alkoholgeschädigten Kindes: Kein Alkohol während der Schwangerschaft

Posted on September 9, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Gesundheit, Kinderschutz, Pflegefamilie, Politik, Stellungnahmen | Schlagwörter: , |

Anlässlich des Tages des alkoholgeschädigten Kindes am 9. September 2008 erklären die Vorsitzende der Gruppe der Frauen, Ingrid Fischbach MdB und die Drogenbeauftragte, Maria Eichhorn MdB der CDU/CSU-Bundestagsfraktion:

Frauen, die während der Schwangerschaft Alkohol auch nur in geringen Mengen zu sich nehmen, gefährden die Gesundheit und die Entwicklung der ungeborenen Kinder. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung. Dem Bericht zufolge sollen von rund 700.000 jährlich geborenen Kindern 10.000 bereits alkoholgeschädigt sein. Rund 4000 davon weisen das Vollbild des Fetalen Alkoholsyndroms (FASD= Fetal Alcohol Spectrum Disorders) auf. Wachstumsstörungen, körperliche Deformierungen sowie geistige und seelische Behinderungen prägen das Krankheitsbild von FASD. FASD tritt doppelt so häufig auf wie das Down- Syndrom und wäre durch den Verzicht auf Alkohol während der Schwangerschaft komplett vermeidbar. Obwohl FASD nicht heilbar ist und die Kinder ein Leben lang unter den Folgen des Alkoholmissbrauchs ihrer Mütter zu leiden haben, sind sich viele werdende Mütter der gesundheitlichen Risiken von Alkoholmissbrauch während der Schwangerschaft nicht bewusst.

Wir appellieren an alle Schwangeren, Früherkennungs- und Beratungstermine wahrzunehmen. Breit angelegte Kampagnen müssen über die Gefahren des Alkoholkonsums während der Schwangerschaft informieren. Sie sind daher wertvolle Hilfen bei der Bekämpfung von Alkoholmissbrauch während der Schwangerschaft.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Eil-Petition zur Versorgung von Patienten mit ADHS und Entwicklungsstörungen in Deutschland

Posted on September 9, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Erziehungsstellen, Fachkräfte, Gesundheit, Kinder-/Jugendinfos, Netzwerke, Publikationen, Stellungnahmen | Schlagwörter: , , |

Aufgrund der aktuellen Versorgungssituation haben ADHS Deutschland e.V., Bundesvereinigung Aufmerksamkeitsstörung e.V. Königswinter (BVAD) und das Kindernetzwerk e.V. Aschaffenburg eine gemeinsame Petition verfasst.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Bund gibt bis 2013 insgesamt 4 Milliarden Euro für Kinderbetreuung

Posted on September 8, 2008. Filed under: Politik, Rechtliches, Tagespflege | Schlagwörter: , |

Bis zum Jahre 2010 sollen bundesweit für etwa 21 Prozent der unter dreijährigen Kinder Betreuungsangebote zur Verfügung stehen. Ab dem Kindergartenjahr 2013/2014 soll es dann einen Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung in einer Tageseinrichtung oder in der Tagespflege für Kinder, die das erste Lebensjahr vollendet haben, geben.

Dies geht aus dem Entwurf eines Gesetzes zur Förderung von Kindern unter drei Jahren in Tageseinrichtungen und in der Kindertagespflege der Bundesregierung hervor.

hib – heute im Bundestag Nr. 243 vom 08.09.08

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

BZgA: unsere kinder – Elternratgeber zur gesunden kindlichen Entwicklung im Alter von 1 – 6 Jahren

Posted on September 8, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Gesundheit, Kinderschutz, Publikationen | Schlagwörter: |

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) veröffentlicht die Broschüre „unsere kinder“ in erweiterter, vollständig überarbeiteter Auflage. Der Elternratgeber widmet sich der Altersgruppe vom Kleinkind- bis ins Vorschulalter und schließt damit nahtlos an den bereits erschienenen Ratgeber „das baby“ an.

Weitere Informationen und Hinweise zur kostenlosen Bestellmöglichkeit in der Presseerklärung der BZgA vom 05.09.08

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

PFAD-Adoptionstag in Bayern am 06.12.08 in Freising

Posted on September 6, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Bayern, Fortbildung, PFAD Verband, Veranstaltungen | Schlagwörter: |

PFAD Bundesverband e.V. veranstaltet in Kooperation mit dem PFAD FÜR KINDER Landesverband Bayern am 06. Dezember 2008 einen

Adoptionstag in Bayern unter dem Titel

Wege zur Adoption und Leben mit Adoptivkindern“.

Referentinnen sind Dipl. Pädagogin Brigitte Rieck, vom Stadtjugendamt München, die über die rechtlichen Aspekte informiert und Dipl. Pädagogin Anne Herzog, die über das Leben mit Adoptivkindern referiert.

Informationsflyer mit Anmeldung

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Artikel: Schutzauftrag gem. § 8 a SGB VIII als „Dienst nach Vorschrift“?

Posted on September 5, 2008. Filed under: Fachkräfte, Jugendhilfe, Kinderschutz, Politik, Publikationen, Stellungnahmen | Schlagwörter: , |

Thomas Mörsberger, Jurist und Vorsitzender des Deutschen Instituts für Jugendhilfe und Familienrecht (DIJuF), beschäftigt sich in einem aktuellen Aufsatz kritisch mit der Jugendhilfe im Spiegel der Medien.

Sein Aufsatz „Schutzauftrag gem. § 8 a SGB VIII als „Dienst nach Vorschrift“?“ erschien in Heft 07-08/2008 der Zeitschrift „Das Jugendamt“ (DIJuF) und wird von den Kinderschutzzentren als Download zur Verfügung gestellt.

Zum Artikel

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Studie von UNICEF und terre des hommes zu Auslandsadoptionen in Nepal

Posted on September 4, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Forschung, Kinderschutz, Politik, Publikationen, Stellungnahmen | Schlagwörter: , , |

In der aktuellen Studie „Arme Kinder für reiche Eltern“ kritisieren UNICEF und terre des hommes illegale Praktiken bei der Vermittlung von Auslandsadoptionen am Beispiel Nepal.

Unicef-Meldung vom 29.08.2008

Download der vollständigen Studie (in englisch)

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Soziale Dienste des Kreises Herzogtum Lauenburg vor der Kapitulation

Posted on September 4, 2008. Filed under: Fachkräfte, Jugendhilfe, Kinderschutz, Schleswig-Holstein, Stellungnahmen | Schlagwörter: |

Die Lübecker Zeitung berichtet in ihrer online-Ausgabe vom 03.09.08 von den Nöten der Mitarbeiter der Sozialen Dienste im Jugendamt Ratzeburg (Kreis Herzogtum Lauenburg).

Der Allgemeine Soziale Dienst, die Pflegekinder- und Adoptionsvermittlung, die Amtsvormundschaften und Amtspflegschaften sowie die Jugendgerichtshilfe und das Betreuungsamt erarbeiteten bereits zu Beginn des Jahres umfangreiche Arbeitsanalysen, die wie ein schriller Alarmton klingen. Was den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu schaffen macht, sind wachsende Aufgabenvielfalt, steigende Fallzahlen und immer häufigere problematische Familienverhältnisse. Die Folge ist ein Arbeitsanfall, der zu Lasten der Betroffenen nicht mehr zu schaffen ist und der das überforderte Personal leiden lässt.

Nun beschäftigt sich der Jugendhilfeausschuss mit dem Thema. Die Politiker erkennen „eine notwendige Personalverstärkung dem Grunde nach“ an.

Vollständiger Artikel „Soziale Dienste des Kreises vor der Kapitulation“

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Berlin – AV Pflege: Pflegepersonen mit ALG II Leistungen erhalten für Pflegekinder zu wenig Jugendhilfe

Posted on September 4, 2008. Filed under: Berlin, Finanzielles, Jugendhilfe, Pflegefamilie, Politik, Rechtliches | Schlagwörter: , , |

Der Berliner Rechtshilfefond Jugendhilfe e.V. (BRJ) hat in einem Einzelfall in Abweichung von der Pauschalierung der AV Pflege eine Korrektur der Pflegedienstleistungen für das Pflegekind erreicht.

Ausführliche Informationen: Falldarstellung

AV Pflege = Ausführungsvorschriften über Hilfe zur Erziehung in Vollzeitpflege (§ 33 SGB VIII) und teilstationärer Familienpflege (§ 32 Satz 2 SGB VIII) der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport, Berlin

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Tagespflegepersonen starten bundesweite Unterschriftenaktion

Posted on September 3, 2008. Filed under: Finanzielles, Jugendhilfe, Stellungnahmen, Tagespflege | Schlagwörter: |

Ab Januar 2009 wird die Steuerpflicht und somit auch die damit verbundene Sozialabgabenpflicht für alle Tagesmütter in Deutschland eingeführt. Die alten Sonderegelungen, die es Tagespflegepersonen bisher ermöglicht haben einerseits, ein normales Einkommen erzielen zu können, sowie Eltern bezahlbare Betreuungskosten gewährleisten konnten, fallen weg. Mit den Neuregelungen werden den Tagespflegepersonen Nettoverluste von bis zu 50% entstehen. Deshalb haben sich die Tagespflegepersonen in Deutschland zusammengeschlossen und starten jetzt eine bundesweite Unterschriftenaktion.

Die Tagespflegepersonen kämpfen darum, dass die Stundensätze aus öffentlicher Hand so angehoben werden, dass ihnen kein finanzieller Verlust entsteht, und Elternbeiträge weiterhin stabil bleiben können. Eine Existenz als freiberufliche Tagespflegeperson ist ansonsten ab 2009 vielerorts nicht mehr möglich. Viele werden ihren Beruf aufgeben müssen. Andere wiederum werden ihre Betreuungsplätze so weit reduzieren, dass sie nicht unter die Steuer- und Sozialversicherungspflicht fallen. Der Ausbau der Kindertagespflege ist somit massiv gefährdet.

Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, haben sich Tagespflegepersonen bundesweit zusammengeschlossen und bereits eine Petition beim Petitionsausschuss des deutschen Bundestages eingereicht. Zudem startet nun eine bundesweite Unterschriftenaktion, die auch das freie Wahlrecht der Eltern bei der Form der Kinderbetreuung thematisiert, welches vorrausetzt, dass Kindertagspflege in der Praxis mit öffentlichen Einrichtungen gleichgestellt wird.

Für die Zukunft der Kindertagespflege wünschen wir uns eine rege Beteiligung aller, die den Ausbau der Kleinkindbetreuung unterstützen möchten.

Bundesweite Unterschriftenaktion:
Die Aktion geht bis 31.Okt. Die Unterschriften können an die auf dem Unterschriftenflyer angegebenen Faxnummer der Laufstallredaktion gesendet werden.

Oder auf dem Postweg an:
Verlag interna, Auguststr.1, 53229 Bonn

Unterschriftenflyer ausdrucken

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Artikel: Vorsorgeuntersuchungen – Tausende Mahnschreiben an säumige Eltern

Posted on September 3, 2008. Filed under: Bayern, Gesundheit, Hessen, Kinderschutz, Rechtliches, Rheinland-Pfalz | Schlagwörter: |

Die FAZ vom 25.08.08 berichtet in dem Artikel „Tausende Mahnschreiben an säumige Eltern“ von den Erfahrungen mit Erinnerungsschreiben bezüglich der Vorsorgeuntersuchungen für Kinder in Hessen.

Kritikpunkte sind u.a. der hohe Aufwand, eine gewisse Fehlerquote und die großen zeitlichen Abstände, in denen das Kind beim Arzt erscheinen muss.

„Das System der verpflichtenden Untersuchungen hält Ulrich Fegeler, Sprecher des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte, für „eine halbgare Lösung“. Der psychosoziale Hintergrund der Kinder, ihre häusliche Situation und das Verhältnis der Eltern zu ihren Kindern müssten mehr berücksichtigt werden, meint er. Dazu hätten sich Besuche nach dem „Dormagener Modell“ hervorragend bewährt. Doch, so sind sich viele Kinderärzte und Jugendämter einig, bevor ein solches Konzept sich flächendeckend etabliert habe, seien die verpflichtenden „U-Untersuchungen“ ein Schritt in die richtige Richtung, trotz aller Mängel und Verbesserungsmöglichkeiten, die noch bestehen.“

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Entwicklung der Hilfen zur Erziehung in Baden-Württemberg 2007

Posted on September 3, 2008. Filed under: Baden-Württemberg, Fachkräfte, Forschung, Jugendhilfe | Schlagwörter: , , , , |

Das Landesjugendamt Baden-Württemberg veröffentlicht jährlich Auswertungen zu den aktuellen Fallzahlentwicklungen der Hilfen zur Erziehung und anderen individuellen Hilfen nach dem SGB VIII in den Zuständigkeitsbereichen der 48 Jugendämter in den 44 Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs.

Die Auswertungen basieren auf Erhebungen des Landesjugendamtes bei den örtlichen Trägern. Neben den Leistungen der Hilfen zur Erziehung (§§ 27-35 SGB VIII) werden die Hilfen für junge Volljährige (§ 41 SGB VIII) und für seelisch behinderte Minderjährige (§ 35a SGB VIII) sowie die Fallzahlen der Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen (§ 42 SGB VIII) und in Gemeinsamen Wohnformen für Mütter/Väter und Kinder (§ 19 SGB VIII) erfasst.

„Betrachtet man nur den stationären Sektor, so hat sich innerhalb dieses Feldes, wie schon in den Jahren davor, ein weiterer leichter Bedeutungsgewinn der Hilfen in Vollzeitpflege (§ 33) gegenüber denen in Heimerziehung und sonstigen betreuten Wohnformen (§ 34) ergeben.“

nähere Informationen und Auswertungen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Urteil: Anrechnung von Erziehungszeiten auf die Rente ist auch für Betreiberinnen von „Pflegenestern“ möglich

Posted on September 2, 2008. Filed under: Erziehungsstellen, Finanzielles, Pflegefamilie, Rechtliches | Schlagwörter: , |

Auch eine Pflegemutter hat – genau wie die leibliche Mutter eines Kindes – bei der Berechnung ihrer Rente Anspruch darauf, dass die Erziehungszeiten für die Pflegekinder angerechnet werden. Das entschied das Sozialgericht Lüneburg (Az. S 14 R 394/05), das in sein Urteil ausdrücklich auch Betreiberinnen von so genannten Pflegenestern eingeschlossen hat. Hierbei handelt es sich um Pflegeeltern, die Kinder und Jugendliche in Vollzeitpflege aufnehmen und dafür vom Jugendamt Pflegegeld erhalten.

Im konkreten Fall hatte ein Ehepaar neben den eigenen Kindern auch immer wieder fremde Kinder und Jugendliche, die bis zu ihrem Erwachsenenalter bei dem Ehepaar blieben. Als die Frau das Rentenalter erreichte, beantragte sie, dass sämtliche Erziehungszeiten für die eigenen wie für die nicht-leiblichen Kinder auf die Rente anzurechnen. Für die eigenen Kinder wurden ihr diese Zeiten auch anerkannt, nicht aber für die Pflegekinder. Begründung: Die Pflegekinder seien in die Familie wie zu einer berufsmäßigen Kinderbetreuung gekommen, es läge aber kein Pflegekindschaftsverhältnis vor, da die in den Haushalt aufgenommenen Kinder häufig wechselten und es sehr viele Kinder waren. Dies entspräche nicht einer auf Dauer angelegten familienähnlichen Beziehung, hieß es.

Die Lüneburger Richter schlossen sich dieser Argumentation jedoch nicht an, ihrer Ansicht nach widersprechen sich Erwerbszweck oder Entgeltlichkeit und Pflegekindschaftsverhältnis nicht automatisch. Ein Pflegekindschaftsverhältnis liegt auch dann vor, wenn es keine familiäre Bindung des Kindes zu seinen leiblichen Eltern hat. Bei der betroffenen Familie ging es nach Rechtsanwältin Alexandra Wimmer in erster Linie um die Integration der Kinder in eine dauerhafte Ersatzfamilie und nicht um eine Übergangszeit bis sie anderweitig untergebracht werden sollten.

Quelle: Meldung von www.renten-fakten.de vom 30.08.08

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Süddeutsche: Trend zur Pflegefamilie

Posted on September 2, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Jugendhilfe, Pflegefamilie, Politik, Publikationen | Schlagwörter: , , |

Für den Artikel „Der Trend zur Pflegefamilie“ der Süddeutschen Zeitung vom 26.08.08 interviewte Charlotte Frank den Adoptionsvermittler Jochem Kotthaus von der Bochumer Adoptionsstelle Findefux. Er versucht die Gründe für den Abwärtstrend bei den Adoptionen in Deutschland darzustellen.

Im Jahr 2007 haben die Deutschen laut Statistischem Bundesamt nur noch 4509 Kinder adoptiert und damit fünf Prozent weniger als im Vorjahr. Im Vergleich zum Jahr 1993 ist die Zahl sogar um 48 Prozent eingebrochen.

Wir berichteten: 25.08.08 – Zahl der Adoptionen 2007 weiter gesunken

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Artikel: Adoptiveltern müssen persönlich geeignet sein

Posted on September 1, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Bremen, Hamburg, Jugendhilfe, Niedersachsen, Schleswig-Holstein | Schlagwörter: |

In einem Artikel der Süddeutschen schildert Rolf Bach, Leiter der Gemeinsamen Zentralen Adoptionsstelle (GZA) in Hamburg, die auch für Bremen, Niedersachsen und Schleswig- Holstein zuständig ist, die Auswahlkriterien für künftige Adoptiveltern. Er betont, dass dabei die persönliche Eignung das wichtigste ist.

SD-Artikel vom 27.09.08

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Liked it here?
Why not try sites on the blogroll...