BARGEA fordert Wiedereinführung der Abstammungsurkunde – Anhörung im Petitionsausschuss am 02.03.

Posted on Februar 25, 2009. Filed under: Adoptivfamilie, Kinder-/Jugendinfos, Netzwerke, Politik, Rechtliches, Stellungnahmen | Schlagwörter: , , , |

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Adoptierter BARGEA spricht sich gegen die Abschaffung der Abstammungsurkunde aus, bzw. fordert die Wiedereinführung derselben.

Für Adoptierte ist die Abstammungsurkunde oft der einzige Weg, über ihre Adoption, ihre Herkunft und die Namen der biologischen Eltern Kenntnis zu erlangen. Eine Abschaffung der Abstammungsurkunde würde bedeuten, dass viele Adoptierte nie von ihrer Adoption und ihrer leiblichen Herkunft erfahren würden.

Öffentlich gehört wird die Thematik am 02. März 2009 im Rahmen einer Anhörung des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages in Berlin.

Mit einer Unterschriftenaktion konnte die BARGEA über 1200 Unterschriften von Menschen sammeln, die sich gegen die Abschaffung der Abstammungsurkunde aussprechen, erläutert Gitta Liese, die Vorsitzende der BARGEA.
In Berlin wird Frau Katrin Behr, Vorsitzende des Vereins Zwangsadoptierte Kinder e.V.  die Problematik erläutern.
BARGEA besitzt kein Rederecht, wird dort aber als Gast an der Veranstaltung teilnehmen und für Fragen zur Verfügung stehen.

Pressemitteilung der Bundesarbeitsgemeinschaft Adoptierter BARGEA vom 25.02.09

Make a Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Liked it here?
Why not try sites on the blogroll...

%d Bloggern gefällt das: