Jugendhilfe Schweicheln sucht hilfsbereite Eltern für das Projekt „Familie auf Zeit“

Posted on August 10, 2009. Filed under: Bewerber, Jugendhilfe, Nordrhein-Westfalen, Pflegefamilie, Publikationen | Schlagwörter: |

Eine Hand für vernachlässigte Kinder

Löhne. „Familie auf Zeit“: Das klingt ein bisschen wie Urlaub auf dem Bauernhof – Frühstück mit Kakao, Gesellschaftsspiele, Papa liest abends vor. Familie auf Zeit ist aber viel mehr. Jene Familien nehmen Kinder auf, die zu Hause geprügelt wurden, die ignoriert und unterversorgt sind.

Familie Schneider (alle Namen geändert) aus Löhne bietet Kindern seit einem Jahr Zuflucht. Bei Familie Schneider gibt es diese Vorlese-Abende, da gibt’s Kakao und Zuneigung. Und immer wieder Überraschungen. Die beiden Pflegeeltern erzählen von Kindern, die echten Hunger kennen.

Kinder, die heimlich den Kühlschrank plündern. Kinder, die einen in der Öffentlichkeit blamieren. Auch sichtbare Folgen von Missbrauch, etwa blaue Flecke, sind keine Seltenheit.

„Doch da sind auch diese schönen Momente, in denen man spürt, dass sich etwas bewegt“, sagt Nadine Schneider. Als Jeannine (8) ankam, kannte sie nur Babysprache. Jonas (5) aß nur Chicken-Nuggets und Pommes. „Man kann sich in etwa vorstellen, wie viel Zeit und Überzeugungsarbeit, wie viele Gespräche nötig sind, den Kindern wieder in geordnete Bahnen zu helfen“, sagt Daniel Schneider.

Erzwingen könne man nichts. Wollen die Kinder nicht reden, dann wollen sie nicht. „Die interessantesten Informationen über das Leben, das die Kinder vorher gelebt haben, gibt’s meistens so nebenbei“, sagt Daniel Schneider. Und manchmal lassen ihn jene Geschichten erschauern.

Jeannine und Jonas leben inzwischen seit mehreren Monaten bei den Schneiders. Abgesehen von einem kleinen Wochenend-Intermezzo – die Familie musste ein Notfall-Kind aufnehmen – geht alles seinen verhältnismäßig geregelten Lauf.

In der Tatsache, dass Nadine und Daniel Schneider eine leibliche Tochter haben, könnte man einen Konfliktherd vermuten, aber die Vierjährige profitiert von ihren Geschwistern auf Zeit. „Sicher muss sie sich zuweilen recht schauerliche Geschichten von den beiden anhören, wir spüren aber, dass sie die Dreisamkeit genießt.“ Und sie weiß, dass Jeannine und Jonas Gäste sind.

Natürlich ist der Familie-auf-Zeit-Job nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen. Die Schneiders bewegen sich ständig auf einem schmalen Grat, müssen die Balance halten zwischen Fürsorge, Zuneigung und Distanz. „Die Kinder wissen, dass sie auf Zeit hier sind“, sagt Daniel Schneider.

Die Familien bieten ihren Schützlingen ein gesundes Familien-Gerüst, das die Kinder stabilisiert. Mama und Papa dürfen Jeannine und Jonas ihre Zeit-Eltern aber nicht nennen.

Auch mit den Pflegeeltern im Ehebett lümmeln gibt’s nicht. „Das ist manchmal schwer, wäre pädagogisch aber fragwürdig“, sagt Nadine Schneider. Die Kinder bleiben so lange, bis eine endgültige Entscheidung über ihre Zukunft gefallen ist.

„Es gibt zwei Möglichkeiten“, sagt Thomas Hinze von der Jugendhilfe Schweicheln. Die Kinder gehen zurück in ihre Ursprungsfamilie. Das sei aber eher selten der Fall. Oder es findet sich ein dauerhafter Pflegeplatz für die Kinder.

Vor sechs Jahren rief die Jugendhilfe Schweicheln das OWL-weite Projekt „FAZ“ (Familie auf Zeit) ins Leben. Zehn Familien nehmen daran teil. „Es wäre schön, wenn es noch mehr würden“, sagt Erziehungsleiter Thomas Hinze.

Interessierte Familien können sich bei der Jugendhilfe Schweicheln unter Tel. (0 52 21) 96 09 61 melden.

Quelle: Artikel von Alexandra Buck in Neue Westfälische vom 04.08.09

Make a Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Liked it here?
Why not try sites on the blogroll...

%d Bloggern gefällt das: