Prozess gegen Kevins Amtsvormund eingestellt

Posted on September 2, 2010. Filed under: Bremen, Fachkräfte, Jugendhilfe, Kinderschutz, Podcast / Online, Politik, Publikationen, Rechtliches, Stellungnahmen | Schlagwörter: , |

(pfad/schulz) Der Prozess wegen fahrlässiger Tötung gegen den ehemaligen Amtsvormund des 2006 von seinem Ziehvater getöteten kleinen Kevin aus Bremen wurde eingestellt gegen die Zahlung einer Geldauflage von 5000 Euro und die Übernahme der Prozesskosten.

Der Anwalt des Angeklagten sprach von einem „Systemversagen“ und machte aufmerksam auf die „unverantwortlichen Bedingungen, unter denen die Amtsvormünder arbeiten mussten“. Bereits nach sieben Verhandlungstagen wurde deutlich, dass der Angeklagte nicht allein verantwortlich gemacht werden kann. Die Richterin sprach vom „Versagen der Politik“, würdigte die „persönliche Verantwortung und tiefe Betroffenheit“ des Angeklagten und bedankte sich bei ihm, dass er „für das gesamte Amt hier saß“.

Der ursprünglich mitangeklagte, für Kevin zuständige Case-Manager entzog sich aus gesundheitlichen Gründen einer gerichtlichen Untersuchung. Nun wurde er vom Amtsarzt wieder für arbeitsfähig erklärt. Er wird wieder für das Bremer Amt für soziale Dienste arbeiten, allerdings nicht mehr in der Betreuung von Kindern und Jugendlichen.

Pressespiegel:

Make a Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Liked it here?
Why not try sites on the blogroll...

%d Bloggern gefällt das: