Viel gute Laune beim Fest des Kreisjugendamtes Kleve für Pflegeeltern und Pflegekinder

Posted on September 15, 2010. Filed under: Bewerber, Jugendhilfe, Nordrhein-Westfalen, Pflegefamilie, Publikationen, Veranstaltungen |

Landrat Spreen: „Engagierte Lösungen bieten Kindern langfristige Perspektiven“

Kreis Kleve – Beim diesjährigen Pflegekindersommerfest des Kreisjugendamtes trafen sich die Pflegeeltern mit ihren Pflegekindern und den Mitarbeitern des Kreispflegekinderdienstes im Bambuslabyrinth in Kevelaer-Twisteden. Landrat Wolfgang Spreen begrüßte die Gäste und dankte den Pflegeeltern für das große Engagement, das sie aufbringen, um Lösungen mit langfristiger Perspektive für ein Pflegekind zu schaffen. Spreen machte deutlich, dass er es für den richtigen Weg halte, eine andere Familie zu suchen und durch Jugendhilfe zu unterstützen, wenn die Herkunftsfamilie aus den unterschiedlichsten Gründen die Betreuung und Erziehung ihres Kindes nicht mehr gewährleisten kann. „Pflegeeltern berichten oft, dass ihr Pflegekind das Familienleben bereichert, doch es braucht auch eine Zeit der Eingewöhnung“, sagte Landrat Wolfgang Spreen und bot weiterhin die Unterstützung durch das Kreisjugendamt an, damit Pflegefamilien optimale Voraussetzungen für ihre Aufgabe finden.

Während die Kinder den Tag im Bambuslabyrinth zum Austoben, Klettern und Spielen nutzten, kamen die Pflegeeltern schnell miteinander ins Gespräch und tauschten ihre Erfahrungen aus. Bei angenehmem Wetter wurde das Fest so für alle zu einem rundum gelungenen Ausflug.

Auf Dauer ein Zuhause
Zur Zeit betreut das Kreisjugendamt 224 Kinder und Jugendliche in Vollzeitpflege, wie es in der Fachsprache heißt. Diese Kinder können nur dann in ihre Ursprungsfamilien zurück, wenn sich die Familienverhältnisse stabilisiert und die Erziehungsbedingungen grundlegend positiv verändert haben. In vielen Fällen ist dies nicht kurzfristig möglich, so dass das Kind Pflegeeltern braucht, die ihm auf Dauer ein Zuhause geben. Pflegeeltern sind für die Pflege und Erziehung des vermittelten Kindes oder Jugendlichen verantwortlich und werden dabei vom Pflegekinderdienst des Kreisjugendamtes und ggf. anderen Fachkräften freier Träger tatkräftig unterstützt. Bei Fragen oder Problemen werden sie nicht alleingelassen, sondern können jederzeit auf Unterstützung zählen. Pflegefamilien erhalten dafür ein monatliches Pflegegeld.

Kreisjugendamt sucht weitere Pflegefamilien
Das Kreisjugendamt sucht weitere Familien, die sich vorstellen können, ein Pflegekind aufzunehmen. Von der Plakataktion zur Bewerbung neuer Pflegefamilien fühlten sich einige Familien angesprochen. Sie sind bereit, einem Pflegekind neue Perspektiven zu geben. Grundsätzliche Voraussetzungen sind neben der persönlichen Eignung für die Anerkennung als Pflegefamilie ein einwandfreies Führungszeugnis, genug Platz sowie eine ärztliche Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung.

Auskunft geben – gerne auch im persönlichen Gespräch – Barbara Thelosen-Tenbieg (02824/13175) für die Kommunen Kalkar und Rees, Jutta Kersjes (02821/85464) für Bedburg-Hau, Kranenburg, Uedem und Weeze sowie Joachim Meyer (02833/922149) für Issum, Kerken, Rheurdt, Straelen und Wachtendonk.

Quelle: Pressemitteilung des Kreises Kleve vom 13.09.2010

Make a Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Liked it here?
Why not try sites on the blogroll...

%d Bloggern gefällt das: