„Unerfüllte Bedürfnisse – Verletzte Gefühle“: Ein Seminar für Pflege- und Adoptiveltern im Februar in Hamburg

Posted on Dezember 12, 2011. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Fortbildung, Hamburg, Jugendhilfe, PFAD Verband, Pflegefamilie, Veranstaltungen | Schlagwörter: |

Ein vierteiliges Seminar für Pflege- und Adoptiveltern zum Thema „Unerfüllte Bedürfnisse – Verletzte Gefühle“ bietet Freunde der Kinder e.V., der PFAD-Landesverband Hamburg, im Februar jeweils montags von 20- 22 Uhr an:

Die Lebensereignisse, die dazu führen, dass ein Kind als Pflege- oder Adoptivkind aufwächst, sind überwältigend und verletzend. Dabei bleiben oft elementare seelische Bedürfnisse unerfüllt. In der neuen Familie zeigen sich diese Erfahrungen in Form hoher Stressempfindlichkeit und in Überlebensstrategien wie z. B. Machtkämpfen. Wie können die kindlichen Grundbedürfnisse trotz seiner Überlebensstrategien befriedigt werden? Und wie können die Eltern eigene Bedürfnisse berücksichtigen?

06.02.12 Einführung
Wir werden gemeinsam die Grundbedürfnisse nach Bindung, nach Orientierung und Kontrolle, nach Lustgewinn und Unlustvermeidung und nach Selbstwerterhöhung untersuchen. Welche Mängel und Verletzungen hat das Kind erlebt und welche Überlebensstrategien zeigt es im Alltag?
Leitung: Kay-Uwe Fock und Gabriele Hesse.

13.02.12 Welchen Rahmen braucht mein Kind?
Welches Beziehungs- und Erziehungsumfeld braucht unser Kind, um seine Grundbedürfnisse zu befriedigen? Wie gestalten wir im Erziehungsalltag Erfahrungen, die sein Stresssystem stärken?
Leitung: Kay-Uwe Fock und Claudia Riff.

20.02.2012 Wie lassen sich die elterlichen Bedürfnisse befriedigen?
Gerade Adoptiv- und Pflegeeltern kümmern sich stark um die Bedürfnisse ihrer Kinder – oft so stark, dass eigene Bedürfnisse kaum noch wahrgenommen werden. Wir wollen die Aufmerksamkeit darauf lenken, wie Eltern gut für sich sorgen können.
Leitung: Norbert Carstensen und Stephanie Themlitz.

27.02.2012 Auch eine Pflege- oder Adoptivfamilie kann kein Schlaraffenland sein!
Wie können wir in der Erziehung unserer Kinder eine Balance herstellen zwischen Heilen durch Nachversorgung einerseits und realistischer Begrenzung der Bedürfniswünsche andererseits? Thema des Abends wird die Übertragung der Seminarinhalte in den Alltag sein.
Leitung: Gabriele Hesse und Claudia Riff.

nähere Informationen und Anmeldung

Make a Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Liked it here?
Why not try sites on the blogroll...

%d Bloggern gefällt das: