mona lisa-Sendung „Gestohlene Identität“ über Anisha Mörtl

Posted on März 21, 2012. Filed under: Adoptivfamilie | Schlagwörter: , |

(pfad/schulz) Das ZDF Magazin mona lisa griff in seiner Sendung vom 17.03.2012 die Geschichte der 21-jährigen Autorin Anisha Mörtl (Lotostochter – Ich bin ein gestohlenes Kind, wir berichteten) auf, die in Indien geboren und nach Deutschland adoptiert wurde. Mit Unterstützung der deutschen Menschenrechtsorganisation „Against Child Trafficking“ (ACT) traf sie ihre leibliche Mutter in Indien und fand heraus, dass man sie ihrer Mutter widerrechtlich abgenommen hatte.

Claudia Flynn – vom damals involvierten – Jugendamt München nahm Stellung: „Wir werden insofern tätig, als wir überlegen, was ist schief gelaufen, Fehleranalyse machen und überlegen, was man in Zukunft besser machen kann.“

Frau Mörtl möchte nun herausfinden, was damals genau bei ihrer Adoption geschah. mona lisa und Arun Dohle von ACT werden sie dabei weiter begleiten.

zu Artikel und Filmbeitrag

Make a Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Liked it here?
Why not try sites on the blogroll...

%d Bloggern gefällt das: