Kreis Dithmarschen: Informationsbroschüre für Pflegeeltern von Pflegekindern mit Behinderungen

Posted on Juli 24, 2012. Filed under: Gesundheit, Jugendhilfe, Netzwerke, Pflegefamilie, Publikationen, Verschiedenes | Schlagwörter: , |

HEIDE (pid). Irgendwie ist das Kind anders. Aber was fehlt ihm genau? Wie kann ihm geholfen werden? An wen kann ich mich wenden? Mit dieser Problematik werden viele Pflegeeltern konfrontiert, die ein fremdes Kind bei sich aufgenommen haben. Denn oft zeigen sich im Lebensalltag körperliche, geistige und seelische Handicaps erst nach und nach. Dann ist guter Rat teuer. Meist sind es die Pflegemütter, die mit viel Engagement nach den richtigen Ansprechpartnern suchen, passende Hilfen herausfinden und sich um Unterstützungsmöglichkeiten kümmern. Das kostet nicht nur Zeit, sondern auch viel Kraft, Hartnäckigkeit und unermüdlichen Einsatz.

Davon können auch Frauen wie Jane Branson, Kirsten Söhl und Christiane von Postel von der Selbsthilfevereinigung Pflegeltern in Dithmarschen (PfiD) ein Lied singen. Mittlerweile sind sie wahre Expertinnen aus Erfahrung. Um anderen Pflegeeltern lange Wege durch den Hilfedschungel zu ersparen und sie gleich zu den richtigen Ansprechpartnern zu lotsen, haben sie mit Unterstützung von Mitarbeiterinnen des Regionalen Sozialen Dienstes, Schwerpunkt Pflegekinder, ihr Wissen zusammengetragen. Herausgekommen ist eine Infobroschüre für Pflegeeltern von Pflegekindern mit Behinderungen, in der Kontaktdaten von Medizin-Experten, Therapeuten und Institutionen im Kreis Dithmarschen und darüber hinaus veröffentlicht sind.

„Die Adressen-Sammlung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit“, erklärt Renate Schay vom Regionalbüro Mitte. Insofern sind Ergänzungsvorschläge jederzeit willkommen an: Renate Schay, Tel. 04832/9519919, E-Mail: renate.schay@dithmarschen.de, Ute Thomsen, Tel. 04852/8351318, E-Mail: ute.thomsen@dithmarschen.de.

Die druckfrischen Exemplare werden in den kommenden Tagen an alle Dithmarscher Pflegeeltern versandt. Wer darüber hinaus Interesse an der Broschüre oder Fragen dazu hat, wendet sich an PfiD: Kirsten Söhl, Meldorf, Tel: 04832/9792114, E-Mail: kirstensoehl@gmx.de, Christiane von Postel, Volsemenhusen, Tel.: 04851/3496, E-Mail: Chr-V-Postel@web.de, Jane Branson, Buchholz, Tel.: 04825/901577, E-Mai: jane-branson@t-online.de.

Quelle: Pressemitteilung des Kreis Dithmarschen vom 18.07.2012

Make a Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Liked it here?
Why not try sites on the blogroll...

%d Bloggern gefällt das: