Podiumsdiskussion „Wildwuchs bei Sachverständigen – psychologische Gutachten in der Kritik“ am 21.05. in Berlin

Posted on Mai 20, 2014. Filed under: Berlin, Fachkräfte, Fortbildung, Jugendhilfe, Netzwerke, Politik, Rechtliches, Veranstaltungen | Schlagwörter: |

Am 21.05. diskutieren Vertreter aus Politik, Justiz, Psychologie/Psychiatrie und Betroffene auf Einladung des Verbandes Anwalt des Kindes Berlin-Brandenburg e.V. (VAK) über „Wildwuchs bei Sachverständigen – psychologische Gutachten in der Kritik“ ab 19 Uhr im Berliner Haus der Demokratie, Robert-Havemann-Saal, Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin.

„Der Fall Mollath aus Bayern verdeutlicht, wie schnell Menschen Opfer falscher oder fehlerhafter Gutachten werden können“, sagt Sabine Niels, die für Bündnis 90/ Die Grünen im Rechtsausschuss des Brandenburger Landtags sitzt. Erstmalig trifft sich in Berlin nun ein hochkarätig besetztes Podium und diskutiert Lösungswege.

„Gutachten vor Familiengerichten haben die unglaubliche Macht zu bewirken, dass Eltern ihr Kind genommen wird. Daher sollten hier die schärfsten Maßstäbe angelegt werden“, so die Moderatorin des Abends Sabine Niels. In der Fachwelt und bei Betroffenen sei hinlänglich bekannt, dass die Qualität und Zuverlässigkeit psychologischer Gutachten in familienrechtlichen Verfahren sehr häufig zu wünschen übrig lasse. Eine Überprüfung und kritische Würdigung hinsichtlich wissenschaftlicher Begründung, innerer Logik und Schlüssigkeit erfolge häufig nicht oder nur unzureichend. „Häufig werden aus psychologischer Sicht erhebliche Sachverhalte einfach weggelassen oder auch gefälscht, oder gar neue Sachverhalte erfunden.“ beklagt die psychologische Psychotherapeutin Carola Storm-Knirsch, 1. Vorsitzende des Verband Anwalt des Kindes Berlin-Brandenburg e.V.

Auch die Bundespolitik hat das Problem mittlerweile erkannt: „Die Neutralität gerichtlich beigezogener Sachverständiger gewährleisten und in Zusammenarbeit mit den Berufsverbänden die Qualität von Gutachten insbesondere im familiengerichtlichen Bereich verbessern“, heißt es dazu im aktuellen Koalitionsvertrag der großen Koalition. „Trotz vollmundiger Ankündigungen habe sich in diesem Bereich noch nichts bewegt“, kritisiert Niels.

Teilnehmer:

  • Professor em. Karl Westhoff, TU Dresden, Verfasser des Lehrbuchs „Psychologische Gutachten“. Mitglied des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen e. V.
  • Dr. Christoph Mandla, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Juristische Fakultät
  • Rechtsanwalt Manfred Zipper, Schwetzingen
  • Diplom-Psychologe Rainer Müller-Han, Berlin
  • Michael Blank, Verfahrensbeistand, Hamburg
  • Professor Dr. Anselm Fabig, Berlin, als von einem psychologischen Sachverständigengutachten Betroffener
  • Sabine Niels, MdL Brandenburg, Mitglied des Rechtsausschusses
  • Vertreter des Brandenburger Justizministeriums

Quelle: Sabine Niels MdL

Make a Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Liked it here?
Why not try sites on the blogroll...

%d Bloggern gefällt das: