Artikel „Niemand wollte mit dem Nirgendwo-Kind spielen“

Posted on November 15, 2015. Filed under: Adoptivfamilie, International, Kinder-/Jugendinfos, Pflegefamilie, Publikationen, Verschiedenes | Schlagwörter: |

Die Frankfurter Allgemeine berichtet im Artikel „Niemand wollte mit dem Nirgendwo-Kind spielen“ vom 13.11.2015 von der heute 71-jährigen Kari Rosvall, die als sogenanntes „Lebensborn-Kind“ auf die Welt kam, ihrer Mutter im Alter von neun Tagen entrissen wurde und mit drei Jahren von einem schwedischen Paar adoptiert wurde.

Vor kurzem hat sie ein Buch über ihre Lebensgeschichte veröffentlicht. Leider ist für „Nowhere’s Child“ noch keine deutsche Übersetzung geplant.

Make a Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Liked it here?
Why not try sites on the blogroll...

%d Bloggern gefällt das: