Reportage: Ich wurde als Baby ausgesetzt

Posted on März 2, 2017. Filed under: Adoptivfamilie, Jugendhilfe, Kinder-/Jugendinfos, Publikationen | Schlagwörter: |

logoMiriam Stein wurde als Neugeborenes in Südkorea ausgesetzt und dann nach Deutschland adoptiert. Sie schreibt auf GRAZIA-magazine.de im Artikel „Reportage: Ich wurde als Baby ausgesetzt“ darüber, wie lange es dauerte, bis sie ihr Schicksal akzeptieren konnte.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Artikel: „Wie es ist, als Schwarze in einer weißen Adoptivfamilie aufzuwachsen“

Posted on Februar 19, 2017. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Jugendhilfe, Kinder-/Jugendinfos, Publikationen | Schlagwörter: , , |

logoIm Artikel „Wie es ist, als Schwarze in einer weißen Adoptivfamilie aufzuwachsen“ vom 18.02.2017 auf ze.tt berichtet Louisa, eine Berlinerin mit madagassischen Wurzeln, wie es ist, mit seinen engsten Vertrauten nicht verwandt zu sein, und welche Erfahrungen sie gemacht hat, als sie sich mit Unterstützung ihrer Adoptiveltern auf die Suche nach ihrer Familie machte.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

TV-Tipp: „Die Reise meines Lebens“ am 21.02.

Posted on Februar 11, 2017. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Jugendhilfe, Kinder-/Jugendinfos, Publikationen | Schlagwörter: , , |

logoAm Dienstag, den 21. Februar 2017 um 22.15 Uhr strahlt das ZDF in der Reihe 37 Grad die Dokumentation „Die Reise meines Lebens – Ruby sucht nach ihrer Mutter in Nepal“ aus.

Die 17-jährige Ruby, die als Adoptivkind im Hunsrück aufgewachsen ist, durfte im August letzten Jahres ihre leibliche Familie in Nepal kennenlernen und wurde dabei von der Kamera begleitet.

Danach steht die Sendung in der ZDF-Mediathek zur Verfügung.
www.zdf.de/dokumentation/37-grad

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Artikel über Adoptionen aus Thailand

Posted on Januar 28, 2017. Filed under: Adoptivfamilie, Bayern, Bewerber, Jugendhilfe, Publikationen | Schlagwörter: |

logoIm Artikel „Zwei Runden Mensch ärgere dich nicht“ in der Mittelbayerischen vom 28.01.2017 berichtet ein Paar aus dem Kreis Kelheim vom bürokratischen Aufwand bei der Adoption ihrer beiden Kinder aus Thailand.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

TV-Tipp: „Wunschkinder“ am 25.01.

Posted on Januar 24, 2017. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, International, Publikationen | Schlagwörter: , , |

logoAm 25.01.2017 zeigt die ARD um 20.15 Uhr den Fernsehfilm „Wunschkinder“ (2017):

Im Beruf sind Marie und Peter sehr erfolgreich, doch ihr größter Wunsch bleibt unerfüllt: eine eigene Familie. Nach mehreren schmerzhaft gescheiterten Versuchen, auf natürlichem Wege ein Kind zu bekommen, entscheiden sich Marie und Peter, nicht aufzugeben und streben eine Adoption in Russland an. Getragen von ihrer Sehnsucht und nach vielen Monaten der Vorbereitung und des Wartens machen sie sich auf den Weg, um ihre künftige Tochter Nina in einem Kinderheim, tausende Kilometer von Deutschland entfernt, kennenzulernen.

Noch ahnen sie nicht, dass sie erst am Anfang einer Tour de Force gegen die russischen Behörden stehen – und vor der größten Herausforderung ihrer Beziehung, denn während Marie und Peter um ihr zukünftiges Kind kämpfen, steht die Frage im Raum: Verfolgen wir noch das gleiche Ziel? Jeder für sich – und vor allem als Paar?

Der Film basiert auf den Erlebnissen von Marion Gaedicke, die 2009 darüber das Buch „Wunschkind: Geschichte einer Adoption“ veröffentlichte.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

EGMR verurteilt Russland wegen Adoptionsverbot für US-Paare

Posted on Januar 18, 2017. Filed under: Adoptivfamilie, International, Politik, Publikationen, Verschiedenes | Schlagwörter: , |

Die Berliner Zeitung berichtet am 17.01.2017 im Artikel „Adoptionsverbot für US-Paare – Menschenrechtsgericht verurteilt Russland“ von einer aktuellen Entscheidung des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, nach der das seit 2013 geltende Adoptionsverbot für US-Bürger („Dima-Jakowlew-Gesetz“) der Europäischen Menschenrechtskonvention widerspricht.

Die klagenden US-Staatsbürger und russischen Kinder hatten sich in der Schlussphase des Adoptionsverfahrens befunden, als das umstrittene Verbot kurzfristig in Kraft trat (wir berichteten). Die Paare sollen nun Schadensersatz erhalten.

Etwas anders beurteilt Sputnik Deutschland in ihrem Artikel „EGMR verurteilt Verbot von Adoption russischer Kinder für US-Bürger“ vom 17.01.2017 die Rechtmäßigkeit des Urteils.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Keine deutschen Adoptionen mehr aus Nepal

Posted on Januar 12, 2017. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, International, Jugendhilfe | Schlagwörter: |

Der Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg hat als Zulassungs- und Aufsichtsbehörde mit Bescheid vom 7. November 2016 die besondere Zulassung zur Vermittlung von Kindern aus dem Herkunftsstaat Nepal zu Lasten der anerkannten Auslandsvermittlungsstelle „Eltern-Kind-Brücke e.V.“ widerrufen.

Bereits seit Anfang des Jahres 2010 waren keine neuen Bewerbungen mehr angenommen worden, nachdem es in Nepal zu Unregelmäßigkeiten gekommen war. „Eltern-Kind-Brücke e.V.“ hat aktuell die Zulassung zur Auslandsvermittlung für die Herkunftsstaaten Bulgarien, Lettland, Polen, die Russische Föderation, Taiwan, Thailand und Tschechien.

Quelle: Bundeszentralstelle für Auslandsadoption vom 12.01.2017

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Rumäniens vergessene Generation – Adoptierte Kinder suchen ihre Eltern

Posted on Januar 11, 2017. Filed under: Adoptivfamilie, Jugendhilfe, Kinder-/Jugendinfos, Publikationen, Verschiedenes | Schlagwörter: , , |

logoZehntausende rumänische Kinder wurden in den 1990er Jahren adoptiert, viele von ihnen sind nun auf der Suche nach ihrer Herkunft.

Über die Schwierigkeiten auf sie bei ihrer Wurzelsuche stoßen, berichtet ein Beitrag des Auslandsjournal am 11.01.2017.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

terre des hommes: „Bei Adoptionen Maßstäbe gesetzt und heftig gestritten“

Posted on Januar 5, 2017. Filed under: Adoptivfamilie, Netzwerke, Publikationen, Verschiedenes | Schlagwörter: |

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums von terre des hommes Deutschland e.V. beschäftigt sich der Artikel „Bei Adoptionen Maßstäbe gesetzt und heftig gestritten“ in der Osnabrücker Zeitung vom 05.01.2017 mit der Entwicklung des Engagement des Vereins in Sachen Auslandsadoptionen.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Schweizer Kinofilm: „RESET – RESTART“

Posted on Dezember 8, 2016. Filed under: Adoptivfamilie, Fachkräfte, Kinder-/Jugendinfos, Publikationen | Schlagwörter: , , , |

logorer-plakat-a2-ohne-500x5000_q90Mischa Steiner wird 1976 im Alter von dreieinhalb Jahren aus Südkorea in die Schweiz adoptiert. Aufkeimende Fragen zum Adoptionsverlauf und seiner Herkunft verdrängt er jahrelang. Erst im Alter von 35 Jahren wagt er es, sich mit diesem „schwarzen Loch der Kindheit“ auseinanderzusetzen und findet in seinen Unterlagen einen ungelesenen Brief, in dem seine Halbschwester die Namen seiner Geburtseltern nennt. Mischa beschliesst, den offenen Fragen nun konsequent nachzugehen: Von heute auf morgen kündigt er seinen Job und seine Wohnung in Basel und wandert nach Korea aus. Eine Reise ins Ungewisse beginnt…

Judith Lichtneckerts feinfühliger Debütfilm „RESET – RESTART“ erzählt von einem Mann, der auf der Suche nach dem persönlichen Glück einen riesigen Einschnitt in seiner Biographie wagt.

Der Kinofilm startet am 08.12.2016 in der Deutschschweiz.

zur Homepage des Filmes

zum Trailer

zu einem Interview mit der Regisseurin

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

KomDat Jugendhilfe 03/2016 erschienen

Posted on November 28, 2016. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Fachkräfte, Forschung, Jugendhilfe, Netzwerke, Publikationen | Schlagwörter: , , , |

Die aktuelle Ausgabe von KomDat Jugendhilfe 03/2016 beschäftigt sich wieder mit Ergebnissen aktueller Analysen der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik:

Das vorliegende Heft konzentriert sich auf die Bedeutung des Migrationshintergrunds junger Menschen und deren Familien in der KJH-Statistik.

Einer der Beiträge zeigt „Unbegleitete ausländische Minderjährige im Spiegel von Asyl- und Jugendhilfestatistik“ und zeigt aktuelle Herausforderungen für die Jugendhilfe auf.

Ein weiterer Artikel widmet sich „Adoptivkindern mit Zuwanderungsgeschichte“ und den unterschiedlichen Entwicklungen bei den Adoptionsformen. Der Beitrag untersucht die Entwicklung der Auslandsadoptionen in den letzten Jahren, wobei auch die Herkunftsgebiete der Kinder und Jugendlichen, das Alter der angenommenen Minderjährigen und die Verbreitung dieser Adoptionsform in den Bundesländern beachtet werden.

zum Download von KomDat Jugendhilfe 03/2016

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

PFAD Broschüren zu Sonderkonditionen

Posted on November 10, 2016. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Erziehungsstellen, Fachkräfte, Fortbildung, Jugendhilfe, PFAD Verband, Pflegefamilie, Publikationen | Schlagwörter: , , |

Die Nachfragen von Jugendämtern und Freien Trägern, die ihre Pflege- und Adoptiveltern mit praxisnahen Informationsschriften ausstatten wollen, haben den PFAD Bundesverband e.V. veranlasst, für seine aktuellsten vier Broschüren bis zum Jahresende 2016 gestaffelte Preise anzubieten:

  • Hilfeplangespräche für Pflegekinder – Informationsbroschüre für Pflegeeltern
  • Adoption von Kindern aus anderen Kulturen – Informationsbroschüre für Adoptionsbewerber und Adoptiveltern
  • Was brauchen Pflegeeltern – Qualität in der Pflegekinderhilfe
  • Die Rechte von Pflegekindern – Informationen für Pflegeeltern und Fachdienste

pfad20broschueren202016_th600

Bei einer Gesamtbestellung (Sie können mischen!) ab 25 Stück werden nur 2,50 Euro, ab 50 Stück 2 Euro pro Heft berechnet. Unter 25 Stück kosten die Broschüren wie bisher je Exemplar 3 Euro.
Zuzüglich Versandkosten zu bestellen bei: info@pfad-bv.de

Weitere Publikationen des PFAD Bundesverbandes e.V. finden Sie hier.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Zentrum für Adoptionen e. V. darf keine Auslandsadoptionen mehr vermitteln

Posted on August 8, 2016. Filed under: Adoptivfamilie, Baden-Württemberg, Bewerber, Jugendhilfe, Publikationen, Verschiedenes | Schlagwörter: |

Mit Bescheid vom 23. Juni 2016 hat die Zentrale Adoptionsstelle des Kommunalverbandes für Jugend und Soziales Baden-Württemberg die Anerkennung der Adoptionsvermittlungsstelle „Zentrum für Adoptionen e.V.“ als anerkannte Auslandsvermittlungsstelle zum 30. Juni 2016 widerrufen.

Gleichzeitig wurden die besonderen Zulassungen zur internationalen Adoptionsvermittlung von Kindern aus der Russischen Föderation und Kasachstan ebenfalls mit Wirkung ab 30. Juni 2016 widerrufen.

Damit darf die Vermittlungsstelle ab 1. Juli 2016 keine Auslandsvermittlungstätigkeit mehr entfalten.

Derzeit noch nicht abgeschlossene Vermittlungsverfahren werden von der Zentralen Adoptionsstelle des Kommunalverbandes für Jugend und Soziales Baden-Württemberg weitergeführt. Die Akten über alle abgeschlossenen Verfahren werden dort archiviert.

Quelle: Bundeszentralstelle für Auslandsadoption vom 03.08.2016

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Artikel über offene internationale Adoption

Posted on April 8, 2016. Filed under: Adoptivfamilie, Bayern, Bewerber, Fachkräfte, Publikationen | Schlagwörter: , |

Ein Paar aus dem Landkreis Main-Spessart adoptierte zwei Kinder aus Vietnam, heute 16 und 17 Jahre alt. Im Artikel Adoption: „Meine Mama ist meine Mama – fertig!“ wird beschrieben, wie ihnen auch über Kontinente hinweg eine offene Adoption, d.h. die Kontaktpflege mit der leiblichen Familie gelungen ist. Der Artikel erschien in der Main-Post vom 07.04.2016.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Studie über Adoptionsrassismus in den USA

Posted on März 6, 2016. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Fachkräfte, Forschung, International, Jugendhilfe, Publikationen | Schlagwörter: , |

logoÜber eine US-amerikanische Studie der Soziologie-Professorin Nikki Khanna berichtet der Artikel „Adoptionsrassismus: Jedes Kind, nur kein schwarzes“ aus Spiegel online vom 05.03.2016.

Die Forscherin ging mithilfe intensiver Interviews den Fragen nach, ob es rassische Kriterien gibt, nach denen potenzielle Adoptiveltern Kinder aussuchen, und warum die Bewerber lieber ein Kind im Ausland suchen, obwohl in den USA 400.000 Kinder auf eine Adoption warten?

Die Hauptmotive der Bewerber hatten nicht nur mit ethnischen Erwägungen zu tun.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Kinderhandel: Bulgarische Roma-Babys werden nach Griechenland verkauft

Posted on Januar 9, 2016. Filed under: International, Publikationen, Verschiedenes | Schlagwörter: , |

Die Stuttgarter Zeitung berichtet am 08.01. im Artikel „Bulgarische Mütter verkaufen ihre Babys“ von einem nun erschienenen Report der Balkan-Nachrichtenagentur Birn. Dieser legte illegale Geschäfte mit Roma-Kindern offen, die nach Griechenland an Adoptivfamilien verkauft werden.

Ihr schockierendes Fazit: die Armut der Mütter, die fehlenden Kontrollen an den Grenzen, die schwierige Beweislage und die relativ geringen Strafen für gefasste Täter erschweren es der Justiz, den Babyhändlerringen das Handwerk zu legen.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Artikel „Deutsches Paar gewinnt Adoptions-Streit um russisches Kind“

Posted on Dezember 23, 2015. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, International, Jugendhilfe, Publikationen, Rechtliches | Schlagwörter: , |

rbth.com berichtet am 22.12. im Artikel „Deutsches Paar gewinnt Adoptions-Streit um russisches Kind“ vom Erfolg eines russischsprachigen Paares aus Deutschland nach einem eineinhalb Jahre langen Rechtsstreit um die Adoption der vierjährigen Elja, die ihnen ein Regionalgericht zuerst untersagt hatte.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

TV-Tipp: Mein erstes Leben – Adoptierte Menschen ergründen ihre Wurzeln

Posted on November 21, 2015. Filed under: Adoptivfamilie, Fachkräfte, International, Jugendhilfe, Kinder-/Jugendinfos, Podcast / Online, Publikationen | Schlagwörter: , , , |

Eine Dokumentation des Schweizer Fernsehens hat Adoptierte auf der Suche nach ihren Wurzeln begleitet: „Mein erstes Leben – Adoptierte Menschen ergründen ihre Wurzeln„.

Wie gehen Menschen damit um, nicht zu wissen, wer ihre Eltern sind? Nicht zu wissen, warum die eigene Mutter sie zur Adoption freigegeben hat? «DOK» beleuchtet das Schicksal dreier Erwachsener, die beschlossen haben, den Schleier zu lüften, der auf ihrem ersten Lebensabschnitt liegt.

Die Sendung vom 19.11. (ca. 50 min) kann auf den Seiten des SRF nachgesehen werden oder auch auf YouTube.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Neue PFAD-Broschüre: „Adoption von Kindern aus anderen Kulturen“

Posted on November 10, 2015. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Fachkräfte, Jugendhilfe, PFAD Verband, Publikationen | Schlagwörter: |

Der PFAD Bundesverband der Pflege- und Adoptivfamilien e.V. hat mithilfe einer Förderung durch die Aktion Mensch eine neue Broschüre herausgebracht: „Adoption von Kindern aus anderen Kulturen„.

Die 34-seitige Informationsbroschüre für Adoptionsbewerber und Adoptiveltern enthält folgende Themen:

  • Adoptionsverfahren in internationalen Adoptionen
  • Zusammenfinden im familiären Alltag
  • Unterstützung und Beratung
  • Zugelassene Auslandsvermittlungsstellen und wichtige Gesetze
  • Literaturempfehlungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Zu bestellen ist die Publikation beim PFAD Bundesverband für 3,00 EUR zuzügl. Versandkosten: info@pfad-bv.de

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Film-Tipp: „Auslandsadoption: Kinderglück mit Grenzen“

Posted on Oktober 28, 2015. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Fachkräfte, International, Jugendhilfe, Kinderschutz, Podcast / Online, Politik, Publikationen | Schlagwörter: , |

Der sehr interessante Dokumentarfilm „Auslandsadoption: Kinderglück mit Grenzen“ von Anne Georget (Frankreich, 2015, 1h26min) kann auf den Seiten von ARTE online angesehen werden.

Sendungsinfo:
Die Zahl der internationalen Adoptionen ist in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen. Die Wartezeiten auf ein Adoptivkind sind somit drastisch gestiegen. Aufgrund der geringen Anzahl „adoptierbarer“ Kinder, ist die internationale Adoption zu einer Herausforderung unter den Nationen und zu einem vielsagenden Spiegelbild zwischenstaatlicher Beziehungen geworden. Es gibt Nationen, die viele Kinder zur Adoption entsenden oder empfangen, und andere, die sich im positiven Fall internationalen Abkommen zum Schutz von Kindern anschließen und sich an Gesetzesvorschriften halten; im negativen Fall wiederum gibt es Länder, die bei Kinderhandel wegschauen oder Adoptionen für Erpressungen nutzen.

Die geopolitischen Aspekte, die bei Auslandsadoptionen eine Rolle spielen, haben im Laufe der Geschichte immer wieder zu neuen Allianzen und Konflikten geführt. Mittlerweile sind es die Herkunftsländer der Kinder, die die Fäden in der Hand halten und immer mehr Sicherheiten für die Aufnahme ihrer Kinder fordern.

Der Dokumentarfilm begleitet die Berater der französischen Adoptionsbehörde, der weltweit größten öffentlichen Agentur für die Vermittlung von Kindern an Adoptiveltern, bei ihrer Arbeit. Sie unterstützen die künftigen Eltern und erläutern, welche Anforderungen die Herkunftsländer an die Aufnahmefamilie stellen. Sie begleiten die Anträge der Kandidaten, die häufig auf eine harte Geduldsprobe gestellt werden. Behörden in Burkina Faso wollen beruhigt und Adoptionsverfahren in Haiti nach zahlreichen Fällen von Kinderhandel in der Zeit nach dem Erdbeben wieder behutsam ins Rollen gebracht werden.

Im Mittelpunkt des Films stehen die Familien, die sich ein Kind wünschen. Doch er beleuchtet auch, inwieweit Auslandsadoptionen diplomatische Beziehungen beeinflussen und welche Bedeutung sie für die internationale Zusammenarbeit haben.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

PFAD Fachzeitschrift 3/2015: „Kulturelle und religiöse Toleranz in der Pflege- und Adoptivkinderhilfe“

Posted on August 9, 2015. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Erziehungsstellen, Fachkräfte, Jugendhilfe, PFAD Verband, Pflegefamilie, Publikationen | Schlagwörter: , |

Um „Kulturelle und religiöse Toleranz in der Pflege- und Adoptivkinderhilfe“ drehen sich die Schwerpunktthemen der Ausgabe 3/2015 der PFAD Fachzeitschrift für die Pflege- und Adoptivkinderhilfe. Darüber hinaus bietet das Heft wieder Informationen zu aktuellen Entwicklungen, Neuigkeiten aus der Arbeit des PFAD Verbandes, Rezensionen und Leseranfragen.

Einige Inhalte:

  • Sandra de Vries: Schau mal was der „Andere“ macht! Kulturelle Vielfalt in der Welt
  • Anke Kuhls: Religiosität und andere Merkmale in der interkulturellen Vermittlung
  • 16. Jahrestagung der BAG ADOPTION UND INPFLEGE:
    Position zur Wahrung der kulturellen und religiösen Identität von Pflegekindern
  • Mustafa Basun: Meldepflicht deutscher Behörden an konsularische Vertretungen bei Vormundschafts- und Pflegschaftssachen ausländischer Kinder
  • Carmen Thiele: Meldung an die Konsulate – Recht oder Pflicht?
  • Christian Tribowski: Auslandsadoption: Ein internationaler Kinderhandel?
  • Dialogforum Pflegekinderhilfe – Expertengespräch:
    Reformbedarf in der Pflegekinderhilfe – Erfordernisse aus der Perspektive der Pflegefamilienverbände

nähere Informationen zur PFAD Fachzeitschrift

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

TV-Tipp: „Die Adoption“ am 07.07.

Posted on Juli 1, 2015. Filed under: Adoptivfamilie, Publikationen, Verschiedenes | Schlagwörter: , |

Am Dienstag, den 07.07. (Wiederholung am Mittwoch, 08.07.15 um 02.10 Uhr) sendet die ARD um 22.45 die Dokumentation „Die Adoption„.

Fast vier Jahre begleitete die Filmemacherin Katrine W. Kjaer ein dänisches Paar mit seinen beiden aus Äthiopien adoptierten Kindern sowie deren leibliche afrikanische Eltern.

Senderinfo:
Sie beobachtete, wie das Leben sich nach der neuen Weichenstellung für beide Seiten entwickelte und hielt hoch emotionale Momente des Glücks, der Sorge, der Trauer und der Verzweiflung fest.
„Die Adoption“ ist neben der präzisen und hochspannenden Beobachtung einer Verpflanzung eine Parabel auf die soziale und kulturelle Getrenntheit der sogenannten „Dritten“ und der „Ersten“ Welt. Hautnah und fast schon schmerzhaft legt der Film den Finger in die offenen Wunden der großen Missverständnisse zwischen Europa und Afrika.

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Global Adoption Germany – Help for Kids e. V. vermittelt nicht mehr

Posted on Juni 30, 2015. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Jugendhilfe | Schlagwörter: |

Mit Bescheid vom 23. Juni 2015 hat die Gemeinsame Zentrale Adoptionsstelle Rheinland-Pfalz und Hessen die Anerkennung der Adoptionsvermittlungsstelle “Global Adoption Germany – Help for Kids e.V.“ als anerkannte Auslandsvermittlungsstelle zum 30. Juni 2015 widerrufen.

Gleichzeitig wurden die besonderen Zulassungen zur internationalen Adoptionsvermittlung von Kindern aus Bulgarien und Kasachstan ebenfalls mit Wirkung ab 30. Juni 2015 widerrufen. Die besonderen Zulassungen für Ungarn und die Russische Föderation waren bereits mit Bescheid vom 26. Mai 2015 widerrufen worden.

Damit darf die Vermittlungsstelle ab 1. Juli 2015 keine Auslandsvermittlungstätigkeit mehr entfalten. Soweit Bewerber um die Adoption eines ausländischen Kindes noch im Verfahren sind, müssen sie sich entscheiden, ob sie das Verfahren mit der für ihren Wohnort zuständigen Zentralen Adoptionsstelle des Landesjugendamtes fortsetzen oder das Verfahren beenden wollen.

Die Akten über alle abgeschlossenen Verfahren werden von der Gemeinsamen Zentralen Adoptionsstelle Rheinland-Pfalz und Hessen (GZA Mainz) archiviert.

Quelle: Bundeszentralstelle für Auslandsadoption vom 30.06.2015

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Ukraine: Internationale Adoptionsvermittlung nur direkt möglich

Posted on Juni 28, 2015. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, International, Jugendhilfe, Publikationen, Rechtliches | Schlagwörter: |

Nach ukrainischem Recht ist für die Adoption ukrainischer Kinder ins Ausland eine ausschließliche Zuständigkeit des ukrainischen Sozialministeriums gegeben. Sämtliche Verfahrensschritte bei der internationalen Adoptionsvermittlung werden zwischen dem ukrainischen Ministerium und den Adoptionsbewerbern direkt vorgenommen. Eine fachliche Begleitung von grenzüberschreitenden Adoptionen durch Fachstellen im Aufenthaltsstaat der Bewerber, insbesondere deren Einflussnahme auf das Vermittlungsverfahren ist damit nicht möglich.

In der Vergangenheit hatten die anerkannten Auslandsvermittlungsstellen “Children and Parents e. V.“, “Global Adoption Germany e. V.“ und “Zukunft für Kinder e. V.“ eine besondere Zulassung zur internationalen Adoptionsvermittlung aus dem Herkunftsstaat Ukraine. Die besonderen Zulassungen für die genannten Auslandsvermittlungsstellen sind aus den o. g. Gründen durch die Aufsicht führenden Zentralen Adoptionsstellen der Landesjugendämter widerrufen worden. Die Widerrufe zu Lasten “Children and Parents e. V.“ und “Global Adoption Germany e. V.“ sind rechtskräftig. Die Auslandsvermittlungsstelle “Zukunft für Kinder e. V.“ hat gegen den Widerruf Widerspruch eingelegt und gegen die Zurückweisung des Widerspruchs Klage zum Verwaltungsgericht erhoben. Das Gerichtsverfahren ist noch nicht abgeschlossen. Da der Widerspruch und die Klage keine aufschiebende Wirkung haben, können derzeit Adoptionen im Verhältnis zur Ukraine nicht von einem deutschen freien Träger begleitet werden.

Quelle: Bundeszentralstelle für Auslandsadoption vom 24.06.2015

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Artikel „Identitätssuche – Wie deutsch darf ich sein?“

Posted on Juni 3, 2015. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Kinder-/Jugendinfos, Pflegefamilie, Publikationen | Schlagwörter: , |

Im Zeit online-Artikel „Identitätssuche – Wie deutsch darf ich sein?“ vom 02.06.2015 schreibt Tinga Horny, wie es ihr als in Deutschland geborenem, aber fremdländisch aussehenden Adoptivkind ergangen ist. Anfang der 1960er Jahre von chinesischen Eltern in einem deutschen Kinderheim abgegeben und mit vier Jahren von einer deutschen Familie adoptiert, musste sie lernen  mit dem Widerspruch zwischen Deutsch-Sein und Chinesisch-Aussehen zu leben.

Im eben im Bastei Lübbe Verlag erschienenen Buch „Die verschenkte Tochter“ erzählt Tinga Horny von ihren Erfahrungen und ihrer Suche nach den leiblichen Eltern.

⇒ zur Verlagsseite des Buches

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Artikel: „Operation Babylift“ – Wer bin ich dann?

Posted on April 5, 2015. Filed under: Adoptivfamilie, International, Publikationen | Schlagwörter: , , |

Die taz berichtet am 03.04.2015 im Artikel „Operation Babylift“ – Wer bin ich dann? von den Folgen der 1975 als „Operation Babylift“ bekannten Verbringung vietnamesischer Kriegswaisen zu Adoptiveltern in die USA und nach Europa.

Auch die Hamburgerin Melanie Thanh Lieu Braun war eines dieser Babies: „…Sie musste lernen, mit den offenen Fragen in ihrem Leben zu leben. „Ich musste anerkennen, dass ich nie herausfinden werde, wann ich Geburtstag habe, ob meine Eltern noch leben und warum ich überhaupt abgegeben wurde.“…. „

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Internationales Adoptionstreffen am 25.-27.09. in Hamminkeln

Posted on März 25, 2015. Filed under: Adoptivfamilie, Kinder-/Jugendinfos, Netzwerke, Nordrhein-Westfalen, Veranstaltungen | Schlagwörter: |

Anna Graf, Johanna Graf, Melanie Kleintz und Ramon Daamen, erwachsene Adoptierte aus Peru, laden andere erwachsene Auslandsadoptierte (und ihre PartnerInnen) vom 25.-27.09.2015 zu einem Treffen nach Hamminkeln ein. Neben dem gegenseitigen Kennenlernen sind verschiedene Workshops geplant.

nähere Informationen zu Programm und Konditionen

www.auslandsadoptierte.de

Anmeldungen und Anfragen unter adoptiertentreffen@yahoo.de

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Internationales Adoptionstreffen am 25.-27.09.2015 in Hamminkeln

Posted on Dezember 9, 2014. Filed under: Adoptivfamilie, Kinder-/Jugendinfos, Netzwerke, Nordrhein-Westfalen, Veranstaltungen | Schlagwörter: |

Anna Graf, Johanna Graf, Melanie Kleintz und Ramon Daamen, erwachsene Adoptierte aus Peru, laden andere erwachsene Auslandsadoptierte (und ihre PartnerInnen) vom 25.-27.09.2015 zu einem Treffen nach Hamminkeln ein. Neben dem gegenseitigen Kennenlernen sind verschiedene Workshops geplant.

nähere Informationen zu Programm und Konditionen

www.auslandsadoptierte.de

Anmeldungen und Anfragen unter adoptiertentreffen@yahoo.de

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Kenia stoppt Auslandsadoptionen

Posted on Dezember 2, 2014. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, International, Jugendhilfe, Publikationen | Schlagwörter: |

Die Bundeszentralstelle für Auslandsadoption informiert am 01.12.2014 über aktuelle Entwicklungen in Kenia:

Nach einem Bericht der kenianischen Zeitung „DAILY NATION“ von heute soll in einer Kabinettsitzung unter Vorsitz von Kenias Präsident U. Kenyatta die Entscheidung getroffen worden sein, die Adoption kenianischer Kinder durch Ausländer zu verbieten. Die Entscheidung habe sofortige Wirkung. Nach dem Zeitungsbericht steht die Entscheidung in Zusammenhang mit Berichten über Unkorrektheiten bei Auslandsvermittlungen.

Hier liegt noch keine Bestätigung der kenianischen Zentralen Behörde vor, inwieweit die Meldung zutrifft und welche Auswirkungen sie gegebenenfalls auf die Zusammenarbeit zwischen deutschen Vermittlungsstellen und den kenianischen Behörden, insbesondere auf laufende Vermittlungsverfahren haben kann.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

276 Jungen und 300 Mädchen wurden 2013 in Baden-Württemberg adoptiert

Posted on Juli 15, 2014. Filed under: Adoptivfamilie, Baden-Württemberg, Bewerber, Forschung, Jugendhilfe, Publikationen | Schlagwörter: , , |

Nach Feststellung des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg wurden im Jahr 2013 in Baden-Württemberg 576 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren adoptiert. Das sind 20 Adoptionen und somit 3,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Im Jahr 2012 waren die Adoptionen im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent gesunken. Seit dem Jahr 1990 ist die Zahl der adoptierten Kinder und Jugendlichen um fast 50 Prozent zurückgegangen.

Von den 276 Jungen und 300 Mädchen waren 43 Prozent (247) zwischen 3 und 12 Jahre alt, knapp ein Drittel (169) hatte das 3. Lebensjahr noch nicht erreicht.

Für zwei Drittel der Adoptierten (385) war mit der Adoption keine Veränderung der Lebensumstände und Bezugspersonen verbunden. Sie wurden von ihrem Stiefvater oder ihrer Stiefmutter an Kindes statt angenommen. Bei 30 Prozent der Fälle (175) standen die Adoptiveltern in keinem Verwandtschaftsverhältnis zu dem von ihnen adoptierten Kind oder Jugendlichen. 61 Kinder oder Jugendliche lebten vor der Adoption in einem Heim, 48 in einer Pflegefamilie.

Die deutsche Staatsangehörigkeit hatten 403 (70 Prozent) der Adoptierten. Von den 173 Adoptivkindern mit ausländischer Staatsangehörigkeit stammten 45 Prozent (78) aus europäischen Ländern, darunter 22 Kinder aus Ländern der Russischen Föderation. Knapp 30 Prozent (48) der ausländischen Adoptierten kamen aus Asien, darunter 21 Kinder aus Thailand. 14 Prozent (24) stammten aus Amerika und 13 Prozent (22) aus Afrika. Weniger als die Hälfte (79) der Kinder mit ausländischer Staatsangehörigkeit wurde aus Anlass der Adoption nach Baden-Württemberg geholt.

Am Ende des Jahres 2013 waren 25 Mädchen und 26 Jungen für eine Adoption vorgemerkt. Bei den Adoptionsvermittlungsstellen lagen 704 Anträge von Bewerbern vor, die gern ein Kind adoptieren möchten. So kamen rein rechnerisch auf ein zur Adoption vorgemerktes Kind 14 mögliche Adoptiveltern. In Adoptionspflege befanden sich 174 Kinder und Jugendliche. Die Adoptionspflege ermöglicht ein gegenseitiges Aneinandergewöhnen, während das Kind oder der Jugendliche bei einem adoptionswilligen Paar lebt.

Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg vom 14.07.2014

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Auslandsvermittlungsstellen gründen Dachverband

Posted on Mai 21, 2014. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Jugendhilfe, Netzwerke, Verschiedenes | Schlagwörter: |

Die deutschen Adoptionsvermittlungsstellen haben seit 15.05. einen Dachverband, den „Bundesverband anerkannter Auslandsvermittlungsstellen in Freier Trägerschaft (BAFT)“.

Dieser hat sich unter anderem zum Ziel gesetzt, fachliche Standards in der Adoptionsvermittlung weiterzuentwickeln und zu fördern und die Interessen der Vermittlungsstellen in freier Trägerschaft zu vertreten. Die Mitglieder werden zu diesem Zweck ihre Zusammenarbeit intensivieren.

Bisher trafen sich die Auslandsvermittlungsstellen in einem Arbeitskreis freier Träger. Die neue Rechtsform soll dazu beitragen, eine einheitliche Interessenvertretung zu gewährleisten sowie einen Ansprechpartner auf Bundesebene zu schaffen.

Quelle: AdA Adoptionsberatung vom 16.05.2014

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Artikel „Forscherin: Bindung hat nichts mit Blut und Genen zu tun“

Posted on Mai 12, 2014. Filed under: Adoptivfamilie, Fachkräfte, Forschung, Publikationen | Schlagwörter: , , |

Der Standard veröffentlicht am 11.05.2014 das Interview „Forscherin: „Bindung hat nichts mit Blut und Genen zu tun“ mit der Kulturanthropologin Katharina-Maria Loy, die zum Thema Auslandsadoption als Form sozialer Reproduktion forschte.

Für ihre Diplomarbeit führte Frau Loy in Wien Interviews mit acht Frauen. Die Ergebnisse erschienen 2013 im Tectum-Verlag unter dem Titel „Adoption im Ausland und Familienbildung“.

nähere Informationen zum Buch

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Informationsveranstaltung “Auslandsadoption” am 08.05. in Münster

Posted on April 8, 2014. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Jugendhilfe, Nordrhein-Westfalen, Veranstaltungen | Schlagwörter: |

Das LWL-Landesjugendamt Westfalen informiert Interessenten an einer Auslandsadoption (Fremd-, Stiefkind- und Verwandtenadoptionen) am 08.05. in Münster.

Die Informationsveranstaltung “Auslandsadoption” richtet sich insbesondere an Bewerber, die wünschen, dass das Vermittlungsverfahren von der LWL-Zentralen Adoptionsstelle als Auslandsvermittlungsstelle begleitet wird.

Anmeldungen werden fortlaufend entgegen genommen.

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Adoptionen aus Äthiopien

Posted on März 14, 2014. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, International, Jugendhilfe, Netzwerke, Politik, Publikationen, Rechtliches | Schlagwörter: |

Nach einer aktuellen Mitteilung des Bundesministeriums des Innern (BMI) bewirkt eine Minderjährigen-Adoption nach äthiopischem Recht, die vor Vollendung des 18. Lebensjahres des Adoptivkindes beantragt wurde, unter den Voraussetzungen des § 6 Staatsangehörigkeitsgesetzes (StAG) den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit. Es bedarf jedenfalls für den Staatsangehörigkeitserwerb des Kindes nicht der Umwandlung der äthiopischen Adoption nach § 3 Adoptionswirkungsgesetz (AdWirkG).

Dies hat eine Ressortabstimmung zwischen dem Bundesministerium des Innern (BMI) und dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) ergeben. Das BMI hat darauf hingewiesen, dass der Staatsangehörigkeitserwerb durch einen Staatsangehörigkeitsausweis, der rechtsverbindlich das Bestehen der deutschen Staatsangehörigkeit bescheinigt, dokumentiert werden kann (§ 30 StAG). Ein entsprechender Antrag auf Erteilung eines Staatsangehörigkeitsausweises kann bei der örtlich zuständigen Staatsangehörigkeitsbehörde in Deutschland bzw. beim Bundesverwaltungsamt in Köln (zuständige Staatsangehörigkeitsbehörde für im Ausland lebende Antragsteller) gestellt werden.

Sollten Adoptiveltern eine vollständige rechtliche Gleichstellung ihres nach äthiopischem Recht adoptierten Kindes mit einem nach deutschen Sachvorschriften angenommenen Kind wünschen, ist dies weiterhin nur im Wege einer Umwandlung nach § 3 AdWirkG möglich.

Quelle: Bundeszentralstelle für Auslandsadoption vom 14.03.2014

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Familientagung für „Adoptivfamilien mit Kindern aus aller Welt“ vom 29.05.- 01.06. in Bad Bederkesa

Posted on März 8, 2014. Filed under: Adoptivfamilie, Fortbildung, Netzwerke, Niedersachsen, Veranstaltungen | Schlagwörter: |

Das Evangelische Bildungszentrum Bad Bederkesa bietet auch heuer wieder eine Familientagung für „Adoptivfamilien mit Kindern aus aller Welt“ an. Sie wird vom 29.05.- 01.06. von Thomas Bretz-Rieck und Team in Kooperation mit dem Verein Adoptivfamilien mit Kindern aus aller Welt e.V. in Bad Bederkesa abgehalten.

Adoptivfamilien sind Familien wie alle anderen auch. Sie teilen Spaß und Freude genauso wie Kummer und Ärger. Dass sie auf eine ungewöhnliche Weise zusammengefunden haben, spielt eigentlich keine große Rolle.

Die Adoptivfamilientagung möchte diese ›Normalität anderer Art‹ begleiten und fachlich unterstützen, besonders auch dann, wenn das Thema oft ganz unerwartet noch eine besondere Dimension gewinnt. Die Anlässe sind unterschiedlich: es können die Kinder sein, für die ihre Herkunft zur drängenden Frage wird, oder die Eltern. Und dann ist nichts so wichtig wie vertraute Menschen, die das Thema nicht von außen, sondern von innen sehen, die zuhören, Trost, Aufmunterung, manchmal auch ganz handfeste Tipps geben können.

Die Adoptivfamilientagung schafft hier ein tragfähiges Beziehungsnetz: Familien lernen sich kennen, Eltern besuchen Workshops und reden oft bis spät in die Nacht miteinander. Kinder und Jugendliche spielen, machen Sport, Zeitung, Theater, diskutieren und feiern. Seit 1979 findet diese Tagung jedes Jahr einmal statt – und jedes Jahr kommen neue Familien hinzu.

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

„Vorbereitung auf eine Auslandsadoption“ ab 05.05. in Frankfurt/Main

Posted on März 5, 2014. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Fortbildung, Hessen, Netzwerke, Veranstaltungen | Schlagwörter: |

Vorbereitung auf eine Auslandsadoption“ heißt ein dreiteiliger Kurs des Zentrums Familie mit Maria Tepper im Zeitraum 05.- 19.05. in Frankfurt/Main.

Paare, die ein Kind aus dem Ausland adoptieren wollen, haben neben den generellen Fragen zur Adoption auch noch spezielle Aspekte zu bedenken. Mit diesem Angebot erhalten die Teilnehmer die Gelegenheit , sich einen Überblick zu verschaffen über das Verfahren und die Arbeit der verschiedenen Vermittlungsagenturen. Darüber hinaus können sie gemeinsam mit anderen Paaren persönliche Unsicherheiten und Fragen bearbeiten, die im Laufe des Entscheidungsprozesses aufgetaucht sind:

  • Traue ich mir zu, ein zumeist älteres Kind in Deutschland zu integrieren?
  • Wie gehen wir mit der Kultur des Heimatlandes um, wie mit der Sprache?
  • Wie mache ich mein Kind und mich selbst stark gegen diskriminierende Reaktionen im sozialen Umfeld?

An drei Abenden wird diskutiert, werden kreative Methoden eingesetzt und erfahrene Adoptiveltern einladen.

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Russland beschränkt Kinderadoptionen ins Ausland

Posted on Februar 18, 2014. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, International, Politik, Publikationen, Rechtliches | Schlagwörter: , |

Russland beschränkt die Adoption von Kindern in Länder in denen gleichgeschlechtliche Ehen rechtlich möglich sind.
Das Jugendhilfeportal hat in einer Meldung vom 13.02.2014 Informationen dazu aus verschiedenen Quellen zusammengetragen.

 

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Informationsbroschüre zur Internationalen Adoption

Posted on Februar 16, 2014. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, International, Jugendhilfe, Publikationen, Rechtliches | Schlagwörter: |

Die von der Bundeszentralstelle für Auslandsadoption herausgegebene Informationsbroschüre zur Internationalen Adoption liegt in 9. Auflage nunmehr auch in der Druckversion vor und kann unentgeltlich bei der Geschäftsstelle (auslandadoption@bfj.bund.de) abgerufen werden.

Quelle: Meldung der Bundeszentralstelle für Auslandsadoption vom 12.02.2014

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Aktualisierte Broschüre der Bundeszentralstelle für Auslandsadoption (BZAA)

Posted on Januar 17, 2014. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, International, Jugendhilfe, Publikationen, Rechtliches | Schlagwörter: |

Gute zwei Jahre sind seit der letzten Auflage der Broschüre der Bundeszentralstelle für Auslandsadoption (BZAA) im November 2011 vergangen. Nunmehr ist die 9. Auflage fertiggestellt. Nicht nur das äußere Erscheinungsbild ist neu, sondern auch inhaltlich ist die Broschüre, insbesondere die Vertragsstaatenliste des Adoptionsübereinkommens, auf den Stand Januar 2014 gebracht und berücksichtigt bereits die neu hinzugekommenen Staaten, für die das Übereinkommen im April 2014 in Kraft treten wird.

Online steht die Broschüre bereits jetzt auf der Internetseite zur Verfügung. Die gedruckten Exemplare werden vermutlich gegen Ende Februar vorliegen. Hierüber wird gesondert Nachricht ergehen.

Quelle: Meldung der Bundeszentralstelle für Auslandsadoption vom 16.01.2014

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Neue Vertragsstaaten im Haager Adoptionsübereinkommen

Posted on Januar 8, 2014. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, International, Jugendhilfe, Publikationen, Rechtliches | Schlagwörter: , |

Im Dezember 2013 haben Kroatien (5. Dezember) und Serbien (18. Dezember) ihren Beitritt zum Haager Übereinkommen vom 29. Mai 1993 über den Schutz von Kindern und die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der internationalen Adoption erklärt. Das Übereinkommen wird für die genannten Staaten am 1. April 2014 in Kraft treten.

Die Ratifizierung des Übereinkommens durch Haiti ist abgeschlossen. Auch für Haiti wird das Übereinkommen nunmehr am 1. April 2014 in Kraft treten. Damit wird das Übereinkommen ab April dieses Jahres 93 Vertragsstaaten umfassen.

Neben den Zentralen Adoptionsstellen der Landesjugendämter hat die zugelassene Auslandsvermittlungsstelle „familie international frankfurt e.V.“ die Zulassung zur Vermittlung von Kindern aus Kroatien und Serbien.

Aus Haiti können neben den Zentralen Adoptionsstellen der Landesjugendämter die zugelassenen Auslandsvermittlungsstellen „Eltern für Kinder e.V.“ und „help a child e.V.“ Kinder vermitteln.

Quelle: Bundesamt für Justiz vom 06.01.2014

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Erstuntersuchung bei im Ausland adoptierten Kindern verbessern

Posted on Dezember 16, 2013. Filed under: Adoptivfamilie, Gesundheit, Publikationen, Verschiedenes | Schlagwörter: |

Im Artikel „Kampf gegen Strongyloides – Gustavo besiegt die Zwergfadenwürmer“ in der Ärztezeitung vom 16.12.2013 wird angeregt bei Kindern, die z.B. aus Südamerika oder Asien adoptiert wurden, frühzeitig auf möglichen Parasitenbefall zu untersuchen, um schwerwiegendere Gesundheitsschäden zu verhindern.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Kursreihe “Vorbereitung auf die Adoption” ab 03.02. in Frankfurt/Main

Posted on Dezember 6, 2013. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Fortbildung, Hessen, Netzwerke, Veranstaltungen | Schlagwörter: |

“Vorbereitung auf die Adoption” heißt ein Kursangebot des Zentrum Familie/Haus der Volksarbeit e.V. Frankfurt/Main. Es findet im Zeitraum vom 03.02. bis 24.03. insgesamt achtmal in Frankfurt/Main statt und wird von Maria Tepper und Sabine Glanz geleitet.

Paare, die sich für eine Adoption entscheiden, durchlaufen eine intensive Zeit und neben dem Bedürfnis nach Informationen ist es besonders hilfreich, in einer Gruppe von Gleichbetroffenen alle wichtigen Aspekte erörtern zu können. Das Seminar gibt Orientierungshilfen und wirft Fragen auf, die gemeinsam mit der Gruppe bearbeitet werden. Die eigene Motivation, Erwartungen und Befürchtungen werden beleuchtet, die Haltung zur Herkunftsfamilie thematisiert und mögliche Formen des Kontaktes vorgestellt.

Hilfreiches Wissen aus der Bindungsforschung und Entwicklungspsychologie werden eingesetzt, besondere Aspekte einer Auslandsadoption werden besprochen. Bestandteil ist auch die Option des Lebens ohne Kind. An sieben Abenden und einer Einheit am Samstag wechseln sich Gruppenarbeit, thematische Inputs und Selbsterfahrungselemente ab und unterstützen die Paare eine realistische Einschätzung zu entwickeln.

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Demokratische Republik Kongo

Posted on Oktober 15, 2013. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, International, Jugendhilfe, Politik, Publikationen, Verschiedenes | Schlagwörter: |

Der Internetseite des Außenministeriums der Vereinigten Staaten von Amerika ist zu entnehmen, dass das kongolesische Innenministerium (Ministère de l’Intérieur, Sécurité, Décentralisation et Affaires Coutumières – Direction Générale des Migrations (DGM) – ) die amerikanische Botschaft in Kinshasa darüber informiert hat, dass die Ausstellung von Ausreiseerlaubnissen für adoptierte kongolesische Kinder mit Wirkung vom 25. September 2013 eingestellt wurde. Die Suspendierung könne bis zu zwölf Monate andauern.

Die Suspendierung werde mit der Besorgnis über Berichte, adoptierte Kinder könnten entweder durch ihre Adoptivfamilien missbraucht oder in den Aufnahmestaaten durch weitere Adoptiveltern adoptiert werden, begründet. Die Suspendierung beziehe sich nicht allein auf internationale Adoptionen durch US-amerikanische Staatsbürger (vgl. Link: Außenministerium der Vereinigten Staaten von Amerika.)

Inwieweit internationale Adoptionsverfahren zwischen der Demokratischen Republik Kongo und Deutschland betroffen sind, kann von hiesiger Seite derzeit nicht eingeschätzt werden.

Quelle: Bundeszentralstelle für Auslandsadoption vom 01.10.2013

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Ukrainer adoptieren immer mehr Kinder

Posted on Oktober 14, 2013. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, International, Publikationen, Verschiedenes | Schlagwörter: |

Die Webseite des Ukrainischen Hörfunks informiert über eine Pressekonferenz anlässlich des ukrainischen Adoptionstags am 30.09. Dabei wurde von einer deutlichen Zunahme der Adoptionen innerhalb der Ukraine berichtet. Auch Kinder mit gesundheitlichen Problemen und Behinderungen würden neue Eltern im eigenen Land finden können. Problematisch sei es jedoch weiterhin, Adoptiveltern für ältere Kinder zu finden.

zum Bericht „Ukrainer adoptieren immer mehr Kinder“ vom 30.09.2013 

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Infotag „Auslandsadoption“ am 09.11. in Frankfurt

Posted on Oktober 11, 2013. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Fortbildung, Hessen, Jugendhilfe, Veranstaltungen | Schlagwörter: |

Die anerkannte Auslandsvermittlungsstelle familie international frankfurt e.V. richtet sich am Samstag, den 09.11. von 10 bis ca. 13 Uhr mit einem Infotag – Auslandsadoption an Interessierte, die einem Kind aus dem Ausland ein neues Zuhause geben wollen.

Vor Beginn konkreter Schritte stellen sich meist eine Reihe von Fragen, z.B.:

  • Welche Voraussetzungen müssen wir als Adoptiveltern erfüllen?
  • In welchen Ländern können wir ein Kind adoptieren?
  • Wer ist für das Verfahren zuständig?
  • Mit welchen Kosten müssen wir rechnen?

Mit diesem Seminar möchte Ihnen das erfahrene Team von familie international frankfurt e.V. einen verständlichen Überblick über allgemeine Voraussetzungen, Anforderungen und Rahmenbedingungen eines grenzüberschreitenden Adoptionsverfahrens vermitteln und damit die nötige Orientierung in der Thematik Auslandsadoption geben.

Der Infotag – Auslandsadoption wird in kleinem Rahmen (bis 15 Personen) stattfinden, so dass gezielt auf Fragen eingegangen werden kann.

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Informationsveranstaltung “Auslandsadoption” am 10.10. in Münster

Posted on September 16, 2013. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Jugendhilfe, Nordrhein-Westfalen, Veranstaltungen | Schlagwörter: |

Das LWL-Landesjugendamt Westfalen informiert Interessenten an einer Auslandsadoption (Fremd-, Stiefkind- und Verwandtenadoptionen) am 10.10. in Münster.

Die Informationsveranstaltung “Auslandsadoption” richtet sich insbesondere an Bewerber, die wünschen, dass das Vermittlungsverfahren von der LWL-Zentralen Adoptionsstelle als Auslandsvermittlungsstelle begleitet wird.

Anmeldungen werden fortlaufend entgegen genommen.

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Schweiz: „Der Kampf um die Waisenkinder“

Posted on September 12, 2013. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, International, Verschiedenes | Schlagwörter: , |

Der exklusive Report „Der Kampf um die Waisenkinder“ in der Schweizer Zeitschrift „Blick“ vom 08.09.2013 berichtet über globale Interessen und Hintergründe in der Welt der Adoption.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Zahl der Adoptionen in Niedersachsen erneut gesunken

Posted on September 9, 2013. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Jugendhilfe, Niedersachsen, Publikationen | Schlagwörter: , |

Hannover. Im Jahr 2012 wurden in Niedersachsen 370 Kinder und Jugendliche adoptiert, 187 Mädchen und 183 Jungen. Nach Mitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) fanden 9 % weniger Adoptionen statt als ein Jahr zuvor. Damit setzte sich der rückläufige Trend bei den Adoptionen seit 2010 (412 Fälle) weiter fort.

Von den 370 Adoptierten waren 37 % jünger als 3 Jahre und 15 % zwischen 3 und 6 Jahren. Im schulpflichtigen Alter von 6 bis unter 12 Jahren befanden sich 28 % der Kinder. Weitere 20 % waren 12 Jahre und älter.

Etwas mehr als die Hälfte (57 %) der adoptierten Kinder wurden von ihrem Stiefvater beziehungsweise ihrer Stiefmutter angenommen, 4 % von Verwandten und gut ein Drittel der adoptierten Kinder (39 %) von familienfremden Personen.

Bei 63 % der adoptierten Kinder war der abgebende Elternteil ledig und nur in 12 Fällen (3 %) gaben verheiratete und zusammenlebende Eltern ihr Kind ab. Bei weiteren 10 Kindern (3 %) lebten die abgebenden Eltern bereits in Trennung. 77 Kinder (21 %) kamen aus geschiedenen Ehen und 5 Kindern (1 %) von einem sorgeberechtigten verwitweten Elternteil.

Im Vergleich zum Vorjahr blieb 2012 die Zahl der Adoptionen von Kindern aus dem Ausland (48 Kinder, 5% aller Adoptionen) unverändert. Allerdings ist die Zahl der Auslandsadoptionen über die Jahre stetig zurückgegangen, so wurden 2008 noch 68 Kinder aus dem Ausland adoptiert (18 % aller Adoptionen).

Für eine Adoption vorgemerkt waren am Jahresende 2012 insgesamt 110 Kinder und Jugendliche, dies entspricht einem Anstieg von 55 % gegenüber dem Vorjahr. Demgegenüber lagen den Jugendämtern 673 Bewerber vor, die gern ein Kind adoptieren wollten (14 % weniger als im Jahr 2011). Somit standen im Jahr 2012 einem zur Adoption vorgemerkten Minderjährigen „nur noch“ sechs mögliche Adoptiveltern gegenüber, im Vorjahr waren es noch elf Adoptionswillige gewesen.

In Adoptionspflege befanden sich Ende letzten Jahres 203 Kinder. Die Adoptionspflege ist eine Probezeit für Kinder und potentielle Eltern und soll dem Vormundschaftsgericht eine Prognose darüber ermöglichen, ob sich ein Eltern-Kind-Verhältnis einstellen wird. Während des Jahres 2012 wurden davon 18 Adoptionspflegen abgebrochen.

Weitere ausführliche Angaben zu „Adoptierte Kinder und Jugendliche 2012″ enthält der Statistische Bericht K I 3 „Jugendhilfe 2012″, der kostenfrei am Ende des Jahres 2013 im Internet zur Verfügung stehen wird.

Zahl der Adoptionen in Niedersachsen von 2003 bis 2012

Quelle: Pressemitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen vom 28.08.2013

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Adoptionen aus Madagaskar

Posted on September 8, 2013. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, International, Jugendhilfe, Publikationen | Schlagwörter: |

Das Bayerische Landesjugendamt hat mitgeteilt, dass mit Bescheid vom 21. Juni 2013 der zugelassenen Auslandsvermittlungsstelle „Eltern für Afrika e.V.“ in Augsburg die besondere Zulassung für die internationale Adoptionsvermittlung aus Madagaskar erteilt worden ist.

„Eltern für Afrika e.V.“ ist neben den Zentralen Adoptionsvermittlungsstellen der Landesjugendämter als zentrale Behörden die derzeitig einzige Vermittlungsstelle mit Zulassung für Madagaskar. Die Zulassung gilt zunächst bis zum Ende des Jahres 2014.

Quelle: Bundeszentralstelle für Auslandsadoption vom 13.08.2013

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Adoptionen aus Kasachstan

Posted on September 7, 2013. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, International, Jugendhilfe, Publikationen | Schlagwörter: |

Die Gemeinsame Zentrale Adoptionsstelle Rheinland-Pfalz und Hessen teilt mit, dass die zugelassene Auslandsvermittlungsstelle “Global Adoption Germany – Help for Kids e.V.“ mit Bescheid vom 16. August 2013 die besondere Zulassung zur Vermittlung von Kindern aus Kasachstan an in Deutschland lebende Bewerber erhalten hat.

Die Zulassung ist zunächst befristet bis 31. August 2014. Die Zulassung geht einher mit der Akkreditierung der Auslandsvermittlungsstelle für das Gebiet Ostkasachstan durch Beschluss des kasachischen Bildungsministeriums vom 27. Dezember 2012.

Quelle: Bundeszentralstelle für Auslandsadoption vom 13.08.2013

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

« Vorherige Beiträge

Liked it here?
Why not try sites on the blogroll...