Neue Ausgabe „frühe Kindheit“ zum Thema „Substanzmittelmissbrauch“erschienen

Posted on März 9, 2017. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Fachkräfte, Gesundheit, Netzwerke, Pflegefamilie, Publikationen | Schlagwörter: , , , |

Zu dem Themenschwerpunkt „Substanzmittelmissbrauch in der Schwangerschaft und die Folgen für die Kinder“ ist die neue Ausgabe der Zeitschrift „frühe Kindheit“ erschienen.

Das Heft enthält Beiträge u. a. von

  • Hans-Ludwig Spohr (Das Fetale Alkoholsyndrom im Kindes- und Erwachsenenalter),
  • Juliane Spiegler (Substanzmittelmissbrauch in der Schwangerschaft und die Folgen für die Kinder),
  • Eva Robel-Tillig (Drogensucht in der Schwangerschaft: Folgen für das ungeborene Kind),
  • Martina Tödte (Belastungen drogenabhängiger schwangerer Frauen und Unterstützungsmöglichkeiten),
  • Martina Stilhammer und Diana Fiedler (Hilfen für Kinder suchtmittelabhängiger Eltern),
  • Tobias Effertz (Kinder aus Suchtfamilien: die ökonomische Dimension eines kaum beachteten Problems),
  • Rahel Dreyer und Solvig Höltz (Weiterbildungen im Hebammenwesen sowie in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege: sinnhaft, notwendig, professio nalisierend),
  • sowie ein Interview mit Marlene Mortler, Drogenbeauftragte der Bundesregierung („Es ist mir ein großes Anliegen, dass Kinder zu starken und selbstbewussten Persönlichkeiten heranwachsen“).

Außerdem enthält das Heft folgende Praxisbeiträge:

  • „Alkohol in der Schwangerschaft. Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS)“,
  • „Alkoholfrei durch die Schwangerschaft. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)“,
  • „FASD Deutschland e.V.“,
  • „Wenn Kinder zu Eltern ihrer Eltern werden: Familiäre Suchtprobleme haben gravierende Auswirkungen auf Kinder,
  • NACOA Deutschland e.V.“,
  • „FASD-Fachzentrum Sonnenhof, Berlin“.

Das Heft kann bei der Geschäftsstelle der Deutschen Liga für das Kind zum Preis von 6,- Euro (zzgl. Versandkosten) bestellt werden.
Deutsche Liga für das Kind, Charlottenstr. 65, 10117 Berlin
Tel.: 030-28 59 99 70, Fax: 030-28 59 99 71
E-Mail: post@liga-kind.de, www.fruehe-kindheit-online.de

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

„Erste Hilfe für Säuglinge und Kleinkinder“ am 05.04. in Halle / Saale

Posted on Februar 10, 2017. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Fortbildung, Gesundheit, PFAD Verband, Pflegefamilie, Sachsen-Anhalt, Veranstaltungen | Schlagwörter: |

Am 05.04.2017 wird Dr. Claudia Heß bei PFAD Pflege- und Adoptivfamilien Sachsen-Anhalt e.V. über das Thema „Erste Hilfe für Säuglinge und Kleinkinder“ informieren.

Der Vortrag findet in den Räumen des lebens(t)raum e.V., Marktplatz 10 a in 06108 Halle (Saale) statt.

nähere Informationen bei post@pfad-sachsen-anhalt.de

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

„Signale des Babys“ – jetzt auch auf türkisch und englisch

Posted on Oktober 9, 2015. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Fortbildung, Netzwerke, Pflegefamilie, Podcast / Online, Publikationen, Verschiedenes | Schlagwörter: , |

Der YouTube-Kanal „Signale des Babys“ (wir berichteten) bietet ein filmisches Lexikon der Babysprache. Durch das Ansehen der vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten kleiner Kinder in vielen kurzen Spots und einigen längeren Filmen, können Eltern lernen, ihre Babys noch besser zu verstehen. Durch den großen Erfolg des YouTube Kanals angeregt, wurden nun auch ein kompletter englischer und ein türkischer Kanal eingerichtet.

Die deutsche DVD-Fassung der Filme kann bei der Geschäftsstelle der Deutschen Liga für das Kind zum Preis von 5,- Euro (zzgl. Versandkosten) bestellt werden.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Lexikon der Babysprache: „Signale des Babys“ auf YouTube und DVD erschienen

Posted on Oktober 8, 2014. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Fortbildung, Netzwerke, Pflegefamilie, Podcast / Online, Publikationen, Verschiedenes | Schlagwörter: , |

Der neue YouTube-Kanal „Signale des Babys“ ist ein filmisches Lexikon der Babysprache – die Ausdrucksmöglichkeiten kleiner Kinder in vielen kurzen Spots und einigen längeren Filmen. So können Eltern lernen, ihre Babys noch besser zu verstehen. Das ist ganz leicht und macht dazu noch Spaß. Denn Kinder sprechen viel deutlicher mit uns, als man glaubt. Schon lange vor den ersten klaren Worten können sie eine Menge sagen – durch Laute, Gesten, Blicke, Bewegungen, mit Händen und Füßen, Augen und Lippen, mit der Sprache des ganzen Körpers.

Der Kanal zeigt Signale von Neugeborenen bis 18 Monate alten Kindern, die bei Erwachsenen Fragen aufwerfen, nicht immer leicht zu erkennen sind oder missverständlich sein können. Jedes Kind ist anders. Seine Signale, seine Zeichen sind immer auch aus der Situation heraus zu deuten. Weinen und Schreien zum Beispiel kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Andere Signale wie Wegdrehen oder Zunge herausstrecken haben bei Kindern eine ganz andere Bedeutung als bei Erwachsenen. Das wird in über 100 Spots gezeigt, im Kanal „Signale des Babys“.

Mit den Mitteln des Films wird die Sprache der Babys übersetzt: Die Kamera ist ein ruhiger, aufmerksamer Beobachter. Die „Signale des Babys“ sind das spannende Ergebnis ausführlicher Dreharbeiten mit mehreren Kameras, auf den Punkt montiert, ohne erhobenen Zeigefinger und langatmige Erklärungen – alle von bekannten Fachleuten geprüft und abgenommen. Die über 100 Spots sind zu acht Themen zusammengefasst wie Mimik, Schreien, Hören oder Gefühle. Dazu gibt es acht Informationsfilme und eine zusätzliche Einführung in das Thema.

Es liegen über 70 Minuten Filmmaterial in High Definition vor; Idee, Buch und Regie: Anja Freyhoff und Thomas Uhlmann.
Das ganze Projekt – vom YouTube-Kanal über die DVD – ist unabhängig und nicht kommerziell. Es wird finanziert von der gemeinnützigen JK Stiftung für kompetente Elternschaft und Mediation und unterstützt von der Deutschen Liga für das Kind. Die fachliche Beratung kommt von Bärbel Derksen, Dipl. Psych., „Kompetenzzentrum Frühe Hilfen”, FH Potsdam; Prof. Dr. Éva Hédervári-Heller, FH Potsdam; Christine Rössel, Dipl. Päd., SPIN Deutschland; Prof. Dr. Jörg Maywald, Deutsche Liga für das Kind.

Die DVD-Fassung der Filme kann bei der Geschäftsstelle der Deutschen Liga für das Kind zum Preis von 5,- Euro (zzgl. Versandkosten) bestellt werden.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Kurs „Säuglingspflege für Adoptiveltern“ am 08.06. in Frankfurt/Main

Posted on Mai 16, 2013. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Fortbildung, Hessen, Veranstaltungen | Schlagwörter: |

Am Samstag, den 08.06. von 14 – 18 Uhr bietet das Zentrum Familie im Haus der Volksarbeit e.V. in Frankfurt am Main wieder einen speziellen Säuglingspflegekurs für Adoptiveltern unter dem Titel „Wenn das Baby da ist“ an.

Für Adoptiveltern ist die Vorbereitungszeit auf das Baby anders, denn der Zeitpunkt, wann das Baby kommt ist nicht vorhersehbar. Wenn das Baby nach einer langen Wartezeit plötzlich da ist, müssen sich Adoptiveltern in kürzester Zeit auf die neuen praktischen Aufgaben einstellen. Dieser Kurs möchte beim Start in das Familienleben mit dem Kind unterstützen. Vermittelt werden praktische Übungen wie Baden, Halten, Tragen, sowie hilfreiche Informationen und Tipps zur Babyernährung, wichtige Hinweise zum Verhalten bei Erkrankung und Fieber, aktuelle Informationen zu den Entwicklungsphasen im Säuglingsalter. Darüber hinaus bietet der Kurs Gelegenheit Kontakte zu anderen Adoptiveltern zu knüpfen.

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Kurs „Säuglingspflege für Adoptiveltern“ am 05.05. in Frankfurt/Main

Posted on April 4, 2012. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Fortbildung, Hessen, Veranstaltungen | Schlagwörter: |

Am Samstag, den 05.05. von 14 – 18 Uhr bietet das Zentrum Familie im Haus der Volksarbeit e.V. in Frankfurt am Main wieder einen „Säuglingspflegekurs für Adoptiveltern“ mit Dozentin Ursula Stöhr an.

Für Adoptiveltern ist die Vorbereitungszeit auf das Baby anders, denn der Zeitpunkt, wann das Baby kommt ist nicht vorhersehbar. Wenn das Baby nach einer langen Wartezeit plötzlich da ist, müssen sich Adoptiveltern in kürzester Zeit auf die neuen praktischen Aufgaben einstellen. Dieser Kurs möchte beim Start in das Familienleben mit dem Kind unterstützen. Vermittelt werden praktische Übungen wie Baden, Halten, Tragen, sowie hilfreiche Informationen und Tipps zur Babyernährung, wichtige Hinweise zum Verhalten bei Erkrankung und Fieber, aktuelle Informationen zu den Entwicklungsphasen im Säuglingsalter. Darüber hinaus bietet der Kurs Gelegenheit Kontakte zu anderen Adoptiveltern zu knüpfen.

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Kurs „Säuglingspflege für Adoptiveltern“ am 07.05. in Frankfurt/Main

Posted on April 8, 2011. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Fortbildung, Hessen, Veranstaltungen | Schlagwörter: |

Am Samstag, den 07.05. von 14 – 18 Uhr bietet das Zentrum Familie im Haus der Volksarbeit e.V.  in Frankfurt am Main einen „Säuglingspflegekurs für Adoptiveltern“ an.

Für Adoptiveltern ist die Vorbereitungszeit auf das Baby anders, denn der Zeitpunkt, wann das Baby kommt ist nicht vorhersehbar. Wenn das Baby nach einer langen Wartezeit plötzlich da ist, müssen sich Adoptiveltern in kürzester Zeit auf die neuen praktischen Aufgaben einstellen. Dieser Kurs möchte beim Start in das Familienleben mit dem Kind unterstützen. Vermittelt werden praktische Übungen wie Baden, Halten, Tragen, sowie hilfreiche Informationen und Tipps zur Babyernährung, wichtige Hinweise zum Verhalten bei Erkrankung und Fieber, aktuelle Informationen zu den Entwicklungsphasen im Säuglingsalter. Darüber hinaus bietet der Kurs Gelegenheit Kontakte zu anderen Adoptiveltern zu knüpfen.

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Weiterbildung „Entwicklungspsychologische Beratung für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern“

Posted on März 18, 2011. Filed under: Fachkräfte, Fortbildung, Jugendhilfe, Kinderschutz, Schleswig-Holstein, Veranstaltungen | Schlagwörter: , |

Das Paritätische Bildungswerk Bundesverband e.V. bietet in Kooperation mit der Universität Ulm in der Akademie am Meer List/Sylt die Weiterbildung „Entwicklungspsychologische Beratung für Eltern mit Säuglingen und  Kleinkindern – SEHEN – VERSTEHEN – HANDELN“ für MitarbeiterInnen von Einrichtungen der Familienbildung und –beratung und der Frühförderung, psychologische PsychotherapeutInnen, KinderärztInnen, und Fachkräfte, die Eltern und Kinder in den ersten Lebensjahren begleiten.

Ziele:

  • Die Interaktionen zwischen Mutter/Vater und Säugling/Kleinkind beobachten und interpretieren können
  • Vorhandene Ressourcen wahrnehmen und nutzen können
  • Risikofaktoren erkennen und einschätzen können
  • Angemessene Interventionen zur Förderung der Interaktionen entwickeln können

Termine der 4 Module: 15.-19.06.2011, 02.-06.11.2011, 29.02.-04.03.2012, 29.08.-02.09.2012

Anmeldeschluss ist der 12.04.

ausführliche Ausschreibung und Anmeldebogen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

„…und plötzlich haben wir ein Baby zuhause!“ am 16. und 23.11. in Bremen

Posted on Oktober 24, 2010. Filed under: Bewerber, Bremen, Fortbildung, Gesundheit, Jugendhilfe, Netzwerke, Pflegefamilie, Veranstaltungen | Schlagwörter: |

Der Kurs „…und plötzlich haben wir ein Baby zuhause!“ der Pflegekinder in Bremen gGmbH (PIB) richtet sich an alle Pflegeeltern, die ein Baby aufnehmen möchten oder auch schon aufgenommen haben. Es erschließt sich Ihnen als „frische“ Pflegeeltern in der Regel eine völlig neue Welt- und das oft ganz plötzlich! Da ist es sinnvoll, sich in der Vorbereitung mit den grundlegenden Dingen schon einmal zu beschäftigen und zu klären, was gebraucht wird und was nicht!

Es wird informiert über Säuglingspflege, die Grundbedürfnisse des Säuglings, Kleidung, Handling, Tragen, Schlafplatz, Grundausstattung, Babymassage, Ernährung, Einführung Beikost, Prophylaxe, Vorsorgeuntersuchungen und Schutzimpfungen und die körperliche und seelische Entwicklung des Kindes im ersten Lebensjahr.

Die Kursleitung hat die Hebamme und Familienhebamme Bianca Sonneborn, die selbst auch Pflege- und Adoptivmutter ist.

Die beiden Seminareinhaieten finden am 16.11. und 23.11.2010 jeweils von 19 bis 21.15 Uhr statt.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Buch-Tipp „Kribbelverse für Krabbelkinder“

Posted on Juli 7, 2010. Filed under: Adoptivfamilie, Pflegefamilie, Publikationen | Schlagwörter: |

Für Kleinkinder bis zu 3 Jahren hat der Verlag an der Ruhr das Buch „Kribbelverse für Krabbelkinder – Spiel- und Bewegungsreime zum Wickeln, Essen, Trösten, Lachen“ von Tina Weiler herausgebracht.

Fröhliche Verse machen Spaß und klingen gut. Doch die kleinen Reime können mehr: Sie begleiten und strukturieren den Tagesablauf der Kleinsten. Das heißt nicht nur da sein, füttern, wickeln und all die anderen alltäglichen Dinge. Begleiten heißt auch anregen, fordern und fördern, sensibilisieren, Horizonte öffnen sowie selbst offen sein für Neues.
Die neuen „Kribbelverse für Krabbelkinder“ vom Verlag an der Ruhr verbinden deshalb das Angenehme mit dem Nützlichen: Dreißig fröhliche Spiel- und Bewegungsreime machen aus oftmals anstrengenden Alltagssituationen liebevolle Rituale.

Vom Aufstehen bis zum Anziehen und vom Essen bis zum Einschlafen, gibt es zu jeder Situation kleine Verse, bei denen gekribbelt, gestreichelt, massiert und bewegt wird. Auch „Trösterchen“ und verschiedene Verse für die Wickelzeit bietet das Buch – ebenso eine Reihe lustiger Reime, die das Spielen noch schöner gestalten. So können alle, die mit Kindern unter 3 Jahren leben und lernen, gemeinsames Sprechen und Bewegen als wichtigen Bestandteil in den Tagesablauf integrieren. Singen, spielen, reimen und albern finden auf diese Weise nicht mehr nur zu festgelegten Zeiten statt, sondern auch und vor allem in andernfalls oft kritischen Momenten.

Neben dem spielerischen Miteinander geht es vor allem um die Sensibilisierung für den eigenen Körper; die Kribbelverse fördern die Sprachentwicklung, Fein- und Grobmotorik sowie das rhythmische Gefühl und sprechen auch Koordination und Konzentration an.
Um die Auswahl eines Verses zu erleichtern, gibt es ein Verzeichnis, das den Lernschwerpunkten entsprechend in Bewegungsanregung, Sensibilisierung, Fingerspiele und Sprachentwicklung gegliedert ist. Dabei „wachsen“ viele Verse mit: Je nach körperlicher Entwicklung der Kleinen gibt es verschiedene Bewegungen, anfangs im Liegen, dann im Sitzen und schließlich im Stehen. Die einfachen Reime können die Kinder später auch selbst mitsprechen. Bewegungsvorschläge und Tipps zu Variationen runden die kleinen Texte ab und geben konkrete Anregungen für die gemeinsame Kuschel- und Nähezeit.

Liebevolle Illustrationen der bekannten Kinderbuchillustratorin Petra Lefin unterstützen die einprägsamen Lieblingsreime für die Kleinen zusätzlich mit einfühlsamen Bildern.

Quelle: Presseinformation des Verlags an der Ruhr vom 06.07.2010

Mit dem Kauf dieses Buches über den PFAD-AMAZON-Partnershop unterstützen Sie die Arbeit von PFAD.
Sie finden den Artikel unter “Neueste Einträge”. Vielen Dank!

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

TV-Tipp: Allein und überfordert – Wenn Mütter Hilfe brauchen

Posted on Juli 12, 2008. Filed under: Berlin, Gesundheit, Kinderschutz, Publikationen | Schlagwörter: , , , , , |

In seiner Sendung vom 12.07.08 berichtete Menschen – das Magazin im ZDF von präventiven Hilfen für Mütter:

Minderjährig oder verschuldet, arbeitslos oder aus einer sozial schwachen Familie und – schwanger: Manche Frauen können sich in dieser Situation überfordert fühlen. Nur selten wenden sich Mütter in einer solchen Lage selbst an Beratungsstellen. Bevor den werdenden Müttern alles über den Kopf wächst und die Verzweiflung zur Vernachlässigung des Kindes führen, sollen Familienhebammen und Stadtteilmütter beratend zur Seite stehen.

Die Sendung zeigt eine junge Mutter, die ihr erstes Baby in Pflege gab und nun mit Hilfe einer Familienhebamme versucht, es mit ihrem zweiten Kind besser zu machen.

Die Sendung kann über die ZDF Mediathek nachträglich auch noch online angeschaut werden.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Film „Ein Leben beginnt… Babys Entwicklung verstehen und fördern“ ab sofort erhältlich

Posted on Januar 13, 2008. Filed under: Adoptivfamilie, Fachkräfte, Fortbildung, Gesundheit, Netzwerke, Publikationen, Tagespflege | Schlagwörter: , , |

Der von der Ehlerding Stiftung und der Deutschen Liga für das Kind in Kooperation mit der Kroschke Stiftung für Kinder in Auftrag gegebene und im November 2007 in Hamburg erstmals der Öffentlichkeit präsentierte Informations- und Lehrfilm „Ein Leben beginnt… Babys Entwicklung verstehen und fördern“ ist ab sofort erhältlich.

Der Film zeigt die Entwicklung von Kindern in den ersten zwei Lebensjahren. Im Mittelpunkt steht der für das ganze Leben so wichtige Aufbau sicherer Bindungen zwischen Kind und Eltern. An anschaulichen Beispielen wird dargestellt, was Babys brauchen und wie Eltern ihre Signale verstehen können.

Der erste Teil des Films zeigt den Bindungsaufbau in den ersten Tagen und Wochen nach der Geburt des Babys und die Entwicklung des Kindes bis zum zweiten Lebensjahr. Ein zweiter Teil behandelt die ganz normalen Krisen im ersten Lebensjahr u.a. im Hinblick auf auftretende Probleme beim Schlafen, Stillen oder im Falle lang andauernden Schreiens. Der dritte Teil dokumentiert die Gespräche mit Müttern und Vätern.

Der Film richtet sich an Eltern sowie an Fachkräfte aus dem Bereich der frühen Kindheit. Autorin und Regisseurin ist die Hamburger Filmemacherin Heike Mundzeck (Kamera: Holger Braack). Drehorte waren u.a. Hamburg, Berlin und Potsdam. Auftraggeber des Films sind die Ehlerding Stiftung und die Deutsche Liga für das Kind, in Kooperation mit der Kroschke Stiftung für Kinder. Zahlreiche weitere Förderer haben zur Realisierung des Films beigetragen.

Die DVD „Ein Leben beginnt… Babys Entwicklung verstehen und fördern“ (92 Minuten mit einzeln ansteuerbaren Kapiteln plus 60 Minuten Interviews mit Müttern und Vätern) kann bei der Geschäftsstelle der Deutschen Liga für das Kind zum Preis von 9,- Euro (zzgl. Versandkosten) bestellt werden (bei Abnahme ab fünf Exemplaren 8,- Euro pro Stück, ab zehn Exemplaren 7,- Euro pro Stück, ab 50 Exemplaren 6,- Euro pro Stück, jeweils zzgl. Versandkosten).

Deutsche Liga für das Kind, Charlottenstr. 65, 10117 Berlin Tel.: 030 – 28 59 99 70, Fax: 030 – 28 59 99 71, E-Mail: post@liga-kind.de

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Liked it here?
Why not try sites on the blogroll...