Ihre Erfahrungen zählen! PFAD Umfrage zum Thema „Umgänge in besonderen Situationen“

Posted on Februar 13, 2017. Filed under: Adoptivfamilie, Jugendhilfe, PFAD Verband, Pflegefamilie, Publikationen | Schlagwörter: , , , |

Die nächste Ausgabe der Fachzeitschrift PFAD wird sich mit Umgängen in besonderen Situationen beschäftigen, deshalb möchte die PFAD Redaktion gerne wissen, welche Erfahrungen Pflege- und Adfoptiveltern haben mit Besuchskontakten in besonderen Umgebungen, etwa Einrichtungen von Therapie, Psychiatrie oder Justizvollzug, begleiteten Umgängen, der Kontaktgestaltung mit behinderten Herkunftseltern, virtuellen Kontakten, Familienfeiern mit der ganzen Herkunftsfamilie oder ähnlichen, nicht alltäglichen Begegnungen.

Die Redaktion stellt aus den eingegangenen, anonymisierten Erfahrungsberichten einen Artikel zusammen, der zeigen soll, was Pflege- und auch Adoptiveltern alles ermöglichen, um die Kontakte ihres Pflegekindes zu seiner Familie zu gewährleisten, wie die Kinder damit umgehen und wie sie dabei gut begleitet werden können.

Bitte senden Sie Ihre Kurzbeiträge bis zum 31. März an redaktion@pfad-bv.de.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Vorlesung: „Lebensmittelpunkt und Umgang des Pflegekindes zwischen Pflege-/Eltern, Jugendamt, Gericht“ am 09.12. an der Hochschule Emden/Leer

Posted on November 9, 2015. Filed under: Fachkräfte, Forschung, Jugendhilfe, Niedersachsen, Pflegefamilie | Schlagwörter: , |

Das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie veranstaltet 2016 wieder eine Ringvorlesung zum Themenbereich “Hilfe zur Erziehung in Vollzeitpflege”. Die öffentlichen Veranstaltungen der Ringvorlesung sollen Studierende und Lehrende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Jugendämtern, von freien Trägern der Kinder– und Jugendhilfe und – nicht zuletzt – Pflegeeltern unter dem Oberthema „Vollzeitpflege“ zusammenführen. Eine Teilnehmergebühr wird nicht erhoben.

Am 09. Dezember 2015 referieren an der Hochschule Emden/Leer:

  • Henriette Katzenstein (DIJuF):
    Lebensmittelpunkt & Umgang des Pflegekindes zwischen Pflege-/Eltern, Jugendamt, Gericht
  • Sabine Simon (PiB):
    Verwandtenpflege—Gutes Gelingen braucht professionelle Unterstützung

Informationsflyer

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

„Bedeutung der Herkunftsfamilie für die Identität des Pflege-/ Adoptivkindes“ am 07.11. in Wistedt

Posted on Oktober 4, 2015. Filed under: Adoptivfamilie, Fachkräfte, Fortbildung, Jugendhilfe, Niedersachsen, PFAD Verband, Pflegefamilie, Veranstaltungen | Schlagwörter: , , |

Der Verein für Adoptiv- und Pflegeeltern PFEIL-Harburg e.V., Landesverband des PFAD Verbandes in Niedersachsen, veranstaltet am 07.11. unter der Überschrift „Bedeutung der Herkunftsfamilie für die Identität des Pflege-/ Adoptivkindes“ seine dritte Fachtagung. Sie findet von 9.30 bis 16.30 Uhr in der Elias-Schule in 21255 Wistedt statt. Referent wird der Diplom Psychologe Martin Janning sein.

Was ist Identität, wie bildet sie sich und was kann getan werden, um sie zu stärken? Pflege- und Adoptivkinder haben immer zwei Familien, unabhängig davon wie intensiv der Kontakt zur Herkunftsfamilie ist. Wann aber sind Kontakte förderlich, wann neutral oder auch schädlich für ein Kind?

Anhand von Kriterien sollen aus drei Perspektiven (Herkunftseltern, Pflegeeltern, Pflegekind) Möglichkeiten der Klärung aufgezeigt werden. Auch Rollen der Pflegeeltern, des Pflegekinderdienstes, der leiblichen Eltern und ggf. weiterer Personen werden scharf gestellt. In einem interaktiven Vortrag soll anhand von Fallbeispielen und Fragen der Teilnehmer die Bedeutung von Kontakten beleuchtet werden.

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Fachtag „Umgang“ am 31.10. in Düsseldorf

Posted on September 15, 2015. Filed under: Fortbildung, Jugendhilfe, Netzwerke, Nordrhein-Westfalen, Pflegefamilie, Veranstaltungen | Schlagwörter: , , |

PAN e.V. veranstaltet am 31.10. in Düsseldorf einen Fachtag, der sich mit der Vielschichtigkeit des Themas „Umgang“ auseinandersetzt, damit Umgangskontakte von Pflegekindern mit ihren Herkunftsfamilien mit mehr Rücksicht auf das Kindeswohl geplant und ausgestaltet werden können.

Geplant sind folgende Vorträge:

  • Christoph Malter: Umgangskontakte von Pflegekindern mit ihren leiblichen Eltern und Angehörigen. Ziel, Nutzen und Risiko – ein Ausblick
  • Dr. Alheidis von Studnitz: Begleiteter Umgangskontakt- Fragen und Probleme im Hinblick auf begleitete Umgangskontakte
  • Andreas Hornung: Der Umgang mit dem Umgang“ Materielle Grundlagen, Gerichtsverfahren und Kooperationsnetzwerke beim Umgang von leiblichen Eltern mit Pflegekindern unter Wahrung des Kinderschutzes

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

„Bedeutung der Herkunftsfamilie für die Identität des Pflege-/ Adoptivkindes“ am 07.11. in Wistedt

Posted on September 7, 2015. Filed under: Adoptivfamilie, Fachkräfte, Fortbildung, Jugendhilfe, Niedersachsen, PFAD Verband, Pflegefamilie, Veranstaltungen | Schlagwörter: , , |

Der Verein für Adoptiv- und Pflegeeltern PFEIL-Harburg e.V., Landesverband des PFAD Verbandes in Niedersachsen, veranstaltet am 07.11. unter der Überschrift „Bedeutung der Herkunftsfamilie für die Identität des Pflege-/ Adoptivkindes“ seine dritte Fachtagung. Sie findet von 9.30 bis 16.30 Uhr in der Elias-Schule in 21255 Wistedt statt. Referent wird der Diplom Psychologe Martin Janning sein.

Was ist Identität, wie bildet sie sich und was kann getan werden, um sie zu stärken? Pflege- und Adoptivkinder haben immer zwei Familien, unabhängig davon wie intensiv der Kontakt zur Herkunftsfamilie ist. Wann aber sind Kontakte förderlich, wann neutral oder auch schädlich für ein Kind?

Anhand von Kriterien sollen aus drei Perspektiven (Herkunftseltern, Pflegeeltern, Pflegekind) Möglichkeiten der Klärung aufgezeigt werden. Auch Rollen der Pflegeeltern, des Pflegekinderdienstes, der leiblichen Eltern und ggf. weiterer Personen werden scharf gestellt. In einem interaktiven Vortrag soll anhand von Fallbeispielen und Fragen der Teilnehmer die Bedeutung von Kontakten beleuchtet werden.

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

„Umgangskontakte von Pflegekindern mit ihren leiblichen Eltern – Sozialpädagogische und rechtliche Aspekte“ am 05.09. in Husum

Posted on August 8, 2015. Filed under: Fortbildung, PFAD Verband, Pflegefamilie, Rechtliches, Schleswig-Holstein, Veranstaltungen | Schlagwörter: , |

Am 05.09. referieren Rechtsanwalt Peter Hoffmann und die PFAD Fachreferentin Dr. Carmen Thiele in Husum über das Thema „Umgangskontakte von Pflegekindern mit ihren leiblichen Eltern – Sozialpädagogische und rechtliche Aspekte„. Das Seminar des PFAD Bundesverbandes e.V. findet in Kooperation mit der Landesgruppe PFAD Nordfriesland e.V. statt.

Die Thematik der Umgangsgestaltung für Pflegekinder ist oft ein kontrovers diskutiertes Thema. Es wirken in diesem Bereich Vorschriften aus dem Familienrecht (BGB). Aber die im Kontext von Trennung und Scheidung entwickelten familienrechtlichen Regelungen passen oft nicht für Pflegekinder. Das Kinder- und Jugendhilferecht (SGB VIII) sieht vor, dass im Rahmen der Hilfeplanung einvernehmliche Übereinkünfte ausgehandelt werden, die für die Entwicklung der Pflegekinder dienlich sind (Kindeswohlgebot).

Wie schafft man einvernehmliche Regelungen? Welche Hilfen brauchen Pflegeeltern? Welche Hilfen brauchen die leiblichen Eltern/-teile? Was soll das Jugendamt zur Verfügung stellen?

Viele interessante Fragen, die im Rahmen dieser Veranstaltung diskutiert und beantwortet werden.

zum Veranstaltungsflyer

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

„Rechte und Pflichten von Pflegeeltern“ am 25.04. in Berlin

Posted on April 9, 2015. Filed under: Berlin, Fortbildung, Jugendhilfe, Netzwerke, Pflegefamilie, Rechtliches, Veranstaltungen | Schlagwörter: , , , , |

Am 25.04. referiert Fachanwalt Steffen Siefert für den AktivVerbund e.V. zum Thema „Rechte und Pflichten von Pflegeeltern„. Das Tagesseminar findet von 10 – 17 Uhr im Mercure Hotel Berlin City West statt.

Geplant sind u.a. folgende Themen:

  • Was tun, wenn die Herausnahme des Pflegekindes droht
  • Die Möglichkeit einer Verbleibensanordnung
  • Einzelvormundschaft für Pflegeeltern – Vorteile, Nachteile und Voraussetzungen, diese zu bekommen
  • Umgangsprobleme
  • Voraussetzungen einer Namensänderung

Fragen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen sind willkommen.

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

„Besuchskontakte von Pflegekindern und leiblichen Eltern – Auftrag zur Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie in Bezug auf die Umgangsgestaltung“ am 16.03. in Dresden

Posted on Februar 17, 2015. Filed under: Fachkräfte, Fortbildung, Netzwerke, Pflegefamilie, Sachsen, Veranstaltungen | Schlagwörter: |

Dipl.-Pädagogin Mériem Diouani-Streek referiert am 16.03. in Dresden für die Stiftung zum Wohl des Pflegekindes zum Thema „Besuchskontakte von Pflegekindern und leiblichen Eltern – Auftrag zur Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie in Bezug auf die Umgangsgestaltung“.

Umgangskontakte sind im Kontext der Vollzeitpflege ein sensibles Thema und bergen aufgrund der häufig schwer belasteten Vorerfahrungen von Pflegekindern mit ihren leiblichen Eltern und ihrer oft ungesicherten Lebensperspektive eine Reihe von Problemen. Das Seminar möchte ein vertieftes Verstehen der Umgangssituation vermitteln. Die rechtlichen Grundlagen werden dargelegt und deren Anwendbarkeit bezüglich der besonderen Situation von Pflegekindern kritisch hinterfragt. Mögliche Auswirkungen werden aus entwicklungspsychologischer und pädagogischer Perspektive beleuchtet und die Frage der Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie wird erörtert.

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

„Unsicherheiten und Belastungen im Umgang mit Herkunftseltern“ am 28.02. in Frankfurt/Main

Posted on Januar 29, 2015. Filed under: Adoptivfamilie, Fortbildung, Hessen, Netzwerke, Veranstaltungen | Schlagwörter: |

Am 28.02. referiert Prof. Dr. Annelinde Eggert-Schmid Noerr in Frankfurt/Main über „Unsicherheiten und Belastungen im Umgang mit Herkunftseltern„. Das Seminar ist eine Kooperationsveranstaltung des Zentrum Familie/Haus der Volksarbeit e. V., der Kath. Familienbildungsstätte Frankfurt und des Fachteam Adoption des Jugend- und Sozialamtes der Stadt Frankfurt am Main.

Das Verständnis von Erziehung und Elternschaft ist geschlechtersensibler geworden. Mädchen und Jungen, Männer und Frauen sollten gleichberechtigt sein und doch auch verschieden sein dürfen. Väter und Mütter haben unterschiedliche Rollen und sind doch beide wichtig für die Entwicklung eines Kindes.
Geschlechterfragen spielen für heutige Lebensverhältnisse eine große Rolle. Adoptivverhältnisse werden jedoch immer noch eher geschlechterneutral betrachtet. In Adoptionsfamilien fallen biologische und soziale Elternschaft auseinander. Eltern-Kind-Verhältnisse und Geschlechterverhältnisse müssen hier mehr als sonst ausgehandelt werden.
Adoptierte Jungen reagieren auf ihre besondere Situation zumeist anders als adoptierte Mädchen. Jungen streben eher nach Abgrenzung, Mädchen suchen öfter nach ihrer Herkunftsfamilie. Adoptivmütter verhalten sich oft nachsichtiger als Mütter leiblicher Kinder. Adoptivväter gelten als aktiver. Bei pubertierenden Kindern werden die Geschlechterfragen noch bedeutsamer.
Das Seminar will für eltern- und kindbezogene Geschlechterfragen sensibilisieren. Es werden neue Forschungsergebnisse zum geschlechterdifferenten Umgang und zur Verarbeitung von Adoption dargestellt und themenbezogene pädagogische Fragen erörtert.

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

BMFSFJ plant kinderpsychologische Studie über die Auswirkungen von Umgangskontakten auf das Kindeswohl

Posted on Juni 7, 2014. Filed under: Forschung, Politik, Publikationen | Schlagwörter: , , |

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig hat angekündigt, ein umfangreiches Forschungsprojekt zu den Auswirkungen von Umgangskontakten auf das Kindeswohl aufzulegen. Dazu erklärt der familienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marcus Weinberg:

„Wir begrüßen, dass Familienministerin Schwesig diese Forderungen der Unionsfraktion aufgegriffen hat. Angesichts der hohen Anzahl an Trennungsfamilien in Deutschland sowie vor dem Hintergrund von jährlich Zehntausenden Umgangsstreitigkeiten und Inobhutnahmen müssen wir endlich mehr über das Kindeswohl aus der Perspektive der Kinder wissen. Familiengerichte, Sachverständige, Jugendämter und Politik sind zwar verpflichtet, sich bei all ihren Entscheidungen vor allem am Kindeswohl zu orientieren. Die Ansicht, was das Kindeswohl ist und was es tatsächlich positiv beeinflusst, wird zurzeit aber weniger von seriösen Studien als von Mutmaßungen getragen. Dies gilt für das oft angeordnete Kontaktverbot nach Inobhutnahmen ebenso wie für das sogenannte Wechselmodell oder den Umgang mit einem Elternteil gegen den Willen des Kindes. Auch ist es wichtig zu erforschen, welche Bedeutung Elternkontakte für das Kindeswohl haben, wenn das Kind oder der Jugendliche langfristig anderweitig untergebracht ist.
Es ist bemerkenswert, dass bislang für Deutschland keine belastbaren wissenschaftlichen Befunde zum Kindeswohl nach Trennung der Eltern und bei Unterbringung in Pflegefamilien, Heim oder Inobhutnahmestellen vorliegen, die die Perspektive der Kinder in den Mittelpunkt stellen. Eine solche umfassende Studie ist für die Rechtspraxis sowie für den Gesetzgeber aber dringend notwendig. Die Union macht sich dafür stark, dass endlich die Forschungsdefizite beseitigt werden und danach gefragt wird, wie es den Kindern und Jugendlichen selbst geht – unabhängig davon, was ihre Eltern oder das Jugendamt wollen.“

Hintergrund:
Jedes Jahr sind ca. 170.000 Kinder und Jugendliche von der Scheidung ihrer Eltern betroffen. Tausende von Kindern und Jugendlichen erleben die Trennung ihrer nicht miteinander verheirateten Eltern. Etwa 30.000 der von der Scheidung oder Trennung ihrer Eltern betroffenen Kinder und Jugendlichen sind sogar dauerhaft einem starken Konflikt zwischen Mutter und Vater ausgesetzt. Darüber hinaus werden über 40.000 Kinder und Jugendliche jährlich im Rahmen einer Inobhutnahme von ihren Eltern getrennt. Für knapp 52.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene begann im Jahr 2012 eine erzieherische Hilfe außerhalb ihres Elternhauses in einer Pflegefamilie, in einer Einrichtung oder in sonstigen Formen betreuten Wohnens.

Quelle: Pressemitteilung der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag vom 06.06.2014

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

PFIFF hat kindgerechte Umgangskontakteräume

Posted on Juni 4, 2014. Filed under: Hamburg, Jugendhilfe, Netzwerke, Publikationen, Verschiedenes | Schlagwörter: , |

Foto: PFIFF

Mit Hilfe der Kroschke Stiftung für Kinder aus Ahrensburg und des Round Table Hamburg-Winterhude hat sich der freie Träger PFIFF aus Hamburg einen Traum erfüllt: Zwei Räume für Umgangskontakte, die ganz nach den Bedürfnissen von Kindern eingerichtet sind.

Die Räume, die PFIFF mit eigenen Mittel Ende 2013 hatte umbauen lassen, wurden am Freitag, 23.5.2014, offiziell von Kindern eingeweiht. Um 14 Uhr schnitt einer der kleinen Gäste das rote Band durch und enterte gemeinsam mit 6 anderen Kindern die neuen Räume, die kindgerecht eingerichtet und mit hochwertigem Spielzeug ausgestattet sind.

Ziel: Umgangskontakten bei PFIFF sollen möglichst entspannt verlaufen, indem Kinder und Eltern spielend miteinander in Kontakt kommen. Dieses Konzept hatte den Round Table Hamburg-Winterhude überzeugt, dessen Mitglied Gordon Gifaldi bei der Einweihung anwesend war: “Wir unterstützen dieses Projekt aus vollem Herzen, weil es direkt Kindern zugute kommt.”

Auch die Kroschke Stiftung für Kinder hat mit ihren Fördermitteln entscheidend dazu beigetragen, dass die Umgangskontakteräume eingerichtet werden konnten. Ihre Geschäftsführerin Margret Matthies: „Für Kinder, die in Pflegefamilien leben, kann das Zusammentreffen mit den leiblichen Eltern sehr belastend sein. Und trotzdem ist es unverzichtbar. Ein geschützter Raum auf neutralem Boden kann die Belastung reduzieren. In einer kindgerechten, zum Spielen anregenden Umgebung können diese Begegnungen entspannt und positiv verlaufen. Dass davon so viele Kinder aus Hamburg und Umgebung profitieren können, hat uns überzeugt.“

Quelle: PFIFF gGmbH vom 28.05.2014

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

„Pflegekindschaft, kindliche Entwicklung, Bindungssicherheit, Kontinuitätssicherung und Umgang mit traumatisierenden Eltern“ am 16.07. in Leipzig

Posted on Mai 18, 2014. Filed under: Fachkräfte, Fortbildung, Gesundheit, Jugendhilfe, Netzwerke, Pflegefamilie, Sachsen, Veranstaltungen | Schlagwörter: , , , , , |

Am 16.07.  lädt die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie im Park-Krankenhaus Leipzig zur Fortbildung „Pflegekindschaft, kindliche Entwicklung, Bindungssicherheit, Kontinuitätssicherung und Umgang mit traumatisierenden Eltern“ ein.

Vier Referenten sprechen zu folgenden Themen:

  • Prof. Dr. phil. Jörg Maywald (Berlin): „Die eigene Geschichte erfahren und verstehen – Biografiearbeit mit Pflegekindern“
  • Petra Stibane (Leipzig): „Der Pflegekinderdienst Leipzig – wir begleiten bindungs-„unsichere“ Kinder und ihre Pflegefamilien“
  • Dr. med. Edelhard Thoms (Leipzig): „Wie viel Bindung brauchen beziehungstraumatisierte Kinder?“
  • Prof. Dr. jur. Ludwig Salgo (Frankfurt/Main): „Pflegekindschaft, kindliche Entwicklung, Bindungssicherheit und Kontinitätssicherheit im Spannungsfeld von Sorgerecht und Umgang mit traumatisierenden Eltern“

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

„Besuchskontakte von Pflegekindern und leiblichen Eltern“ am 09.11. in Bremen

Posted on Oktober 2, 2013. Filed under: Bremen, Fortbildung, Jugendhilfe, Netzwerke, Pflegefamilie, Rechtliches, Veranstaltungen | Schlagwörter: , |

Zusammen mit der Stiftung zum Wohl des Pflegekindes organisiert WIR Pflege- und Adoptivfamilien Bremen e.V. am 09.11. einen Fachtag zum Thema „Besuchskontakte von Pflegekindern und leiblichen Eltern – Möglichkeiten und Grenzen der Unterstützung durch die Pflegefamilie“ mit Mériem Diouani-Streek.

Umgangskontakte sind im Kontext der Vollzeitpflege ein sensibles Thema und bergen aufgrund der häufig schwer belastenden Vorerfahrungen von Pflegekindern mit ihren leiblichen Eltern und ihrer oft ungesicherten Lebensperspektive eine Reihe von Problemen. Der Fachtag möchte ein vertieftes Verstehen der Umgangssituation vermitteln. Die rechtlichen Grundlagen werden dargelegt und deren Anwendbarkeit bzgl. der besonderen Situation von Pflegekindern kritisch hinterfragt. Mögliche Auswirkungen werden aus entwicklungspsychologischer und pädagogischer Perspektive beleuchtet, und die Frage der Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie wird erörtert.

Hierzu hält Frau Diouani-Streek am Vormittag einen Vortrag mit anschließender Diskussion. Nach dem gemeinsamen Mittagessen werden zur Vertiefung Kleingruppen mit anschließender Erörterung angeboten. Für eine Kinderbetreuung ist gesorgt.

nähere Informationen

 

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

„Umgang mit auffälligen, schwierigen und/oder traumatisierten Kindern in Pflege- und Adoptivfamilien“ am 21.09. in Achim

Posted on August 20, 2013. Filed under: Adoptivfamilie, Bremen, Fortbildung, Netzwerke, Pflegefamilie, Schleswig-Holstein, Veranstaltungen | Schlagwörter: , , |

Dem „Umgang mit auffälligen, schwierigen und/oder traumatisierten Kindern in Pflege- und Adoptivfamilien“ widmet sich eine Fortbildung des Ortsvereins PIVKE-Freunde und Eltern der Pflege- und Adoptivkinder im Landkreis Verden e.V. am 21.09. in Achim. Referentin wird Hildegard Niestroj sein.

Kinder, deren körperliches und seelisches Wohl durch den Konsum von Alkohol und/oder Drogen der Kindesmutter in der Schwangerschaft erheblich eingeschränkt ist, benötigen besondere Hilfestellungen und Förderungen in der Pflegefamilie. In diesem Seminar werden die Ursachen und Auswirkungen für diese Kinder erörtert und spezifische Hilfen und Perspektiven erarbeitet.

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

PAN-Seminare im April in Düsseldorf

Posted on April 5, 2013. Filed under: Adoptivfamilie, Fortbildung, Jugendhilfe, Netzwerke, Nordrhein-Westfalen, Pflegefamilie, Rechtliches, Veranstaltungen | Schlagwörter: , , , , , , |

PAN Pflege- und Adoptivfamilien NRW e.V. bietet Ende April in seiner Geschäftsstelle in Düsseldorf zwei interessante Seminare an:

  • 20.04.0213
    Was traumatisierte Kinder uns über Leid, Liebe und Heilung lehren können“ mit Referentin Sylvia Brand
  • 27.04.2013
    Recht“ 

    • Teil 1 „Basiswissen rund ums Pflegekind“ mit Fachanwältin Claudia Marquardt
    • Teil 2 „Erbrecht – rund ums Pflegekind“ mit Rechtsanwalt Wolfgang Bröcker

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

„Herausforderung Umgang“ am 04.05. in Stuttgart

Posted on März 23, 2013. Filed under: Baden-Württemberg, Fortbildung, Netzwerke, Pflegefamilie, Veranstaltungen | Schlagwörter: |

Herausforderung Umgang“ ist der Titel des Seminars mit Elfi Hartung und Dr. Leni Schwarz, das die Pflegeelternschule Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Jugendamt Stuttgart im Rahmen des Landesprogramms Stärke am 04.05. in Stuttgart anbietet.

Um zu einem guten Umgang des Pflegekindes zu seiner Herkunftsfamilie zu finden, haben Pflegeeltern eine schwierige Aufgabe.

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

„Herkunft- Kontakte“ am 20.04. in Pfarrkirchen

Posted on März 20, 2013. Filed under: Adoptivfamilie, Bayern, Fortbildung, Jugendhilfe, PFAD Verband, Pflegefamilie, Veranstaltungen | Schlagwörter: , , |

Der Verein PFAD FÜR KINDER Pflege- und Adoptivfamilien im Landkreis Rottal-Inn e.V. veranstaltet am 20.04. ein Tagesseminar zum Thema „Herkunft- Kontakte“ mit Frau Dr. Mag. rer. nat. Karin Swidrak (Klinische- und Gesundheitspsychologin Bindungsdiagnostik, Fachgebiet : Pflege- und Adoptivfamilien).

Anmeldung bei Gerlinde Kaiser, Tel. 08562/2378, info@ferienhof-kaiser.de

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

„Umgangskontakte – Voraussetzungen und Umsetzung in der Praxis“ am 20.04. in Friedberg/Hessen

Posted on März 5, 2013. Filed under: Fortbildung, Hessen, Jugendhilfe, Netzwerke, Pflegefamilie, Rechtliches, Veranstaltungen | Schlagwörter: , |

„Umgangskontakte – Voraussetzungen und Umsetzung in der Praxis“ ist das Thema eines Fachseminars des Vereins der PFlege- und ADoptivfamilien im Hochtaunuskreis am 20.04. in Friedberg. Referentin wird Ines Kurek-Bender sein.

Um Anmeldung bis zum 05.04. wird gebeten.

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

„Besuchskontakte von Pflegekindern und leiblichen Eltern – Auftrag zur Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie in Bezug auf die Umgangsgestaltung“ am 09.03. in Miltenberg

Posted on Januar 27, 2013. Filed under: Bayern, Fachkräfte, Fortbildung, Jugendhilfe, Netzwerke, Pflegefamilie, Veranstaltungen | Schlagwörter: , , |

Die Stiftung zum Wohl des Pflegekindes hält am 09.03. in Kooperation mit dem Landratsamt Miltenberg, Amt für Kinder, Jugend und Familie das Seminar „Besuchskontakte von Pflegekindern und leiblichen Eltern – Auftrag zur Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie in Bezug auf die Umgangsgestaltung“ mit Referentin Mériem Diouani-Streek ab.

Umgangskontakte sind im Kontext der Vollzeitpflege ein sensibles Thema und bergen aufgrund der häufig schwer belastenden Vorerfahrungen von Pflegekindern mit ihren leiblichen Eltern und ihrer oft ungesicherten Lebensperspektive eine Reihe von Problemen. Das Seminar möchte ein vertieftes Verstehen der Umgangssituation vermitteln. Die rechtlichen Grundlagen werden dargelegt und deren Anwendbarkeit bzgl. der besonderen Situation von Pflegekindern kritisch hinterfragt. Mögliche Auswirkungen werden aus entwicklungspsychologischer und pädagogischer Perspektive beleuchtet und die Frage der Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie wird erörtert.

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

PFAD Fachzeitschrift 04/2012 erschienen

Posted on November 9, 2012. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Fachkräfte, Jugendhilfe, PFAD Verband, Pflegefamilie, Publikationen | Schlagwörter: , , |

Dem Thema „Kontakte zur Herkunftsfamilie – wie, wozu, wie oft?“ widmet sich die Ausgabe 04/2012 der PFAD Fachzeitschrift für die Pflege- und Adoptivkinderhilfe.

Darüber hinaus informiert das Heft wieder über aktuelle Entwicklungen aus der Pflege- und Adoptivkinderhilfe, neue Literatur, aus dem PFAD-Verband und den Bundesländern.

Für Abonnenten und PFAD-Mitglied steht die aktuelle Ausgabe ab sofort zum Download zur Verfügung unter www.schulz-kirchner.de/shop.

Die Printausgabe erscheint Mitte November.

Die PFAD Redaktion erreichen Sie per Mail unter Margit.Huber@pfad-bv.de.

einige Inhalte:

  • Dr. Carmen Thiele: Beziehung zur Herkunftsfamilie und Kontaktgestaltung
  • Dr. Carmen Thiele: Begleitete Umgänge
  • Sarah Lehner: Meilensteine – Meine Erfahrungen mit Kontakten zu meiner leiblichen Familie
  • Margit Huber: Kontakte zur Herkunftsfamilie – ihre Bedeutung für Pflegefamilien
  • Margit Huber: Respekt vor den Wurzeln – Kontakte zur Herkunftsfamilie aus dem Blickwinkel der Adoption
Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

„Ich sag Euch mal, wie ich mich gefühlt habe‘ – Pflegekinder im Kontakt zu ihrer Herkunftsfamilie“ am 07.06. in Berlin

Posted on Februar 15, 2012. Filed under: Berlin, Brandenburg, Forschung, Fortbildung, Jugendhilfe, Veranstaltungen | Schlagwörter: , |

Das Sozialpädagogische Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB) lädt Fachkräfte der Pflegekinderhilfe aus Berlin und Brandenburg, Mitarbeiter/-innen des ASD und RSD, aus Amtsvormundschaften und Beratungsstellen am 07.06. ins Jagdschloss Glienicke zur Tagung „Ich sag Euch mal, wie ich mich gefühlt habe‘ – Pflegekinder im Kontakt zu ihrer Herkunftsfamilie“ mit Judith Pierlings und KollegInnen.

Regelungen zum Umgang und Fragen der Gestaltung der Kontakte zwischen dem Pflegekind und seiner leiblichen Familie sind in fast allen Pflegefamilien brisant, fordern von Fachkräften immer wieder Entscheidungen und Festlegungen. Um die ‚richtige‘, das heißt, die für dieses Pflegekind heute angemessene Form der Kontakte, verhandeln und entscheiden jedoch in der Regel die Erwachsenen.

Auf der Grundlage bekannter fachlicher Einschätzungen zur Bedeutung biografischer Bezüge für die Identitätsentwicklung möchten wir im Rahmen dieser Tagung den Blick öffnen für Einschätzungen, Hoffnungen und Befürchtungen der Kinder selbst.

Im Rahmen mehrerer Forschungsprojekte der ‚Forschungsgruppe Pflegekinder‘ (Universität Siegen) wurde die Perspektive der Pflegekinder in den Mittelpunkt gestellt. Rund 100 biografische Interviews, die mit (ehemaligen) Pflegekindern geführt wurden, wurden u. a. nach zentralen Ressourcen- und Belastungsfeldern ausgewertet. Neben vielen weiteren Aspekten liefern die Interviews auch Einblicke in die Wahrnehmungen, das Erleben und die Bedeutung der Kontakte mit leiblichen Eltern und lassen so erste Folgerungen für eine – die Kinder stützende – Arbeit zu.

Frau Judith Pierlings wird die entsprechenden Ergebnisse des Forschungsprojekts ‚Leuchtturm Pflegekinderdienst‘ vorstellen; Konsequenzen für die Arbeit in Jugendämtern/bei freien Trägern der Pflegekinderhilfe sind zu diskutieren.

Anmeldeschluss ist der 13.04.

nähere Informationen (Seite 486)

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

„Besuchskontakte von Pflegekindern zu ihren leiblichen Eltern“ am 18.02. in Bremen/Verden

Posted on Dezember 14, 2011. Filed under: Bremen, Fachkräfte, Fortbildung, Jugendhilfe, Netzwerke, Pflegefamilie, Rechtliches, Veranstaltungen | Schlagwörter: , , , |

Mit dem Thema „Besuchskontakte von Pflegekindern zu ihren leiblichen Eltern“ befasst sich das Tagesseminar der Stiftung zum Wohl des Pflegekindes in Kooperation mit PIVKE, Eltern und Freunde der Pflege- und Adoptivkinder im LK Verden e.V. am 18.02. in Bremen/Verden.

Inhalt:
Pflegekinder und Herkunftseltern haben beiderseits Umgangsrechte. Vor dem Hintergrund der Biografie der Kinder kann es zu erheblichen Problemen und Spannungsfelder führen. Diese Problematik wird aus jugendamtlicher und juristischer Sicht referiert und Möglichkeiten erarbeitet, wie Pflegeeltern und Jugendamt das Interesse des Kindeswohls wahren können.

Referenten werden Peter Hoffmann, Fachanwalt für Familienrecht aus Hamburg und Heinzjürgen Ertmer, Dipl.-Sozialarbeiter aus Herten sein.

nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

„Bedeutung und Sinnhaftigkeit von Umgangskontakten“ am 29.06. in Bocholt

Posted on Juni 24, 2011. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Fortbildung, Jugendhilfe, Nordrhein-Westfalen, Pflegefamilie, Veranstaltungen | Schlagwörter: , |

Der Stammtisch Pflege- und Adoptiveltern trifft sich am nächsten Mittwoch, 29. Juni, im Europa-Haus an der Adenauerallee. Die Erziehungsberatungsstelle Bocholt wird zum Thema „Bedeutung und Sinnhaftigkeit von Umgangskontakten“ referieren.

Beginn ist um 20 Uhr. Interessierte Eltern sind herzlich eingeladen. Rückfragen beantwortet die städtische Adoptionsvermittlung unter 02871/953-161 oder -312.

Quelle: Presse- und Informationsdienst der Stadt Bocholt vom 22.06.2011

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

5 Jahre Pflegefamilien bei der Schnellen Hilfe Bochum

Posted on September 11, 2010. Filed under: Erziehungsstellen, Fachkräfte, Jugendhilfe, Nordrhein-Westfalen, Pflegefamilie, Veranstaltungen | Schlagwörter: , , |

Die Schnelle Hilfe Bochum lädt Pflegefamilien, Fachkräfte der Jugendhilfe, Kollegen und Freunde ein zum 5-jährigen Jubiläumsfest. Seit 2005 betreut die der Freie Träger Kinder und Jugendliche in qualifizierten Pflegefamilien. Bisher wurden 55 Pflegekinder aus 8 umliegenden Städten von 0-16 Jahren in Bereitschaftspflege- oder Dauerpflegefamilien vermittelt.

Die Jubiläumsfeier findet am Freitag, den 24.09. ab 10.30 Uhr in den Gemeinderäumen der Christengemeinschaft Bochum am Glockengarten 70 in 44803 Bochum statt.

Neben dem Unterhaltungs- und Kinderprogramm und Gesprächen wurde Prof. Dr. August Huber für den Fachvortrag: „Umgang kennt viele Wege – zwei Familien machen etwas Schönes miteinander“ eingeladen.

Nähere Informationen

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

„Umgangsrecht – Umgangsgestaltung als pädagogische Aufgabe“ am 16.10. in Stuttgart

Posted on September 2, 2010. Filed under: Baden-Württemberg, Fortbildung, Netzwerke, Pflegefamilie, Veranstaltungen | Schlagwörter: , |

Zum Thema „Umgangsrecht – Umgangsgestaltung als pädagogische Aufgabe“ bietet die Pflegeelternschule Baden-Württemberg am 16.10. von 10–16 Uhr in Stuttgart eine Fortbildung an. Als Referenten fungieren Prof. August Huber und Dr. Leni Schwarz.

Der Umgang ist lt. Gesetz dem Kindeswohl untergeordnet und muss daher aus pädagogischer Sicht bewertet und gestaltet werden. Kinder mit schlimmer Vorerfahrung in ihrer Herkunftsfamilie haben vorrangig das Recht auf Schutz. Daher bedürfen Umgangskontakte klarer Planung und Regieführung, damit die Kinder Besuche angstfrei erleben und positive Erfahrungen mit ihren Eltern machen können. Bis dahin ist es jedoch i.d.R. ein notwendigerweise langer, fachlich gut begleiteter Weg. Denn der Beginn des Pflegeverhältnisses ist mit einer Katastrophensituation des Kindes in der Herkunftsfamilie verbunden, was das Kind tief belastet, aber auch die Herkunftsfamilie – und damit auch die Pflegefamilie. Das bedeutet eine mehr oder minder stark belastete Ausgangssituation für Besuchskontakte. Eine tragbare Lösung kann gefunden werden, wenn das Kind geschützt und gehalten ist, die Pflegefamilie die Begegnungssituation tragen und gestalten kann und letztlich die Herkunftseltern einen für sie anerkannten Platz finden können. Damit dies gelingen kann, braucht es regelmäßige fachliche Begleitung, Vorbereitung und Nachbereitung. Dann erst können, so wie der § 37 SGB VIII es vorsieht, „Eltern und Pflegeeltern zum Wohl des Kindes zusammenarbeiten“.

zur Anmeldung

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Seminar „Umgang mit traumatisierten Pflegekindern“ am 18.09. in Oranienburg

Posted on August 19, 2010. Filed under: Brandenburg, Erziehungsstellen, Fachkräfte, Fortbildung, Jugendhilfe, Pflegefamilie, Veranstaltungen | Schlagwörter: , , |

Zum „Umgang mit traumatisierten Pflegekindern“ veranstaltet der Landkreis Oberhavel zusammen mit KINDERLEBEN am 18.09. von 9.00 bis 16.30 Uhr in der Alfred-Dechert-Str.1 in Oranienburg eine Fortbildung.

nähere Informationen über E-Mail: Petra.Menzfeld@oberhavel.de

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

PFAD-Seminar „Umgangskontakte“ am 20.05. in Nürnberg

Posted on April 10, 2010. Filed under: Bayern, Fortbildung, Jugendhilfe, PFAD Verband, Pflegefamilie, Rechtliches, Veranstaltungen | Schlagwörter: , , |

Der Ortsverein PFAD FÜR KINDER – Nürnberg/Fürth e.V. lädt am Donnerstag, den 20.05. von 19 Uhr – ca. 22 Uhr zu einer Infoveranstaltung zum Thema „Umgangskontakte“ ins Haus Rädda Barnen, Hirsvogelstr. 9 in Nürnberg ein.

Kontakte zwischen Kindern und ihren Herkunftsfamilien – ein viel diskutiertes und oft konfliktbeladenes Thema des Pflegekinderwesens. Welche rechtlichen Grundlagen bestimmen die Festsetzung und Regelung von (Besuchs)Kontakten? Begriffe wie „Grundrechte“, „Perspektive“, „Umgangsverpflichtung“, „Wohlverhaltensklausel“, „Kindeswille“, „Kindeswohl“ tauchen auf und sind zu klären. Antworten auf diese Fragen gibt Herr Rechtsanwalt Andreas Woidich aus Nürnberg.

Für Nichtmitglieder wird ein Kostenbeitrag von 5 Euro erhoben.

Um telefonische Anmeldung bis zum 10.05. wird gebeten: Frau Friedmann, Tel. 09127/9825

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

PFAD-Vortrag „Umgang aus pädagogischer Sicht – Umgang kennt viele Wege“ am 26.02. in Konstanz

Posted on Januar 30, 2010. Filed under: Adoptivfamilie, Baden-Württemberg, Bewerber, Fachkräfte, Fortbildung, Jugendhilfe, PFAD Verband, Pflegefamilie, Veranstaltungen | Schlagwörter: , |

Der Pflege- und Adoptivelternverein Konstanz e.V. bietet am 26.02. um 18 Uhr im offenen Stadtteiltreff „Treffpunkt Petershausen“ am Georg-Elser-Platz 1 in Konstanz den Vortrag „Umgang aus pädagogischer Sicht – Umgang kennt viele Wege“ mit Prof. Huber als Referenten an.

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Vortrag: „Umgangskontakte – Müssen die eigentlich sein?“ am 12.01. in Hamburg

Posted on Januar 8, 2010. Filed under: Bewerber, Fortbildung, Hamburg, Jugendhilfe, Netzwerke, Pflegefamilie, Rechtliches | Schlagwörter: , , |

Die rechtliche Beziehung zwischen leiblichen Eltern, Pflegeeltern und Pflegekind steht im Mittelpunkt der Veranstaltung „Umgangskontakte – Müssen die eigentlich sein?“ der PFIFF GgmbH Hamburg am Dienstag, den 12.1.2010 von 19.30 – 22 Uhr.

Wenn Kinder bei Pflegeeltern leben, haben die leiblichen Eltern ein Recht auf Umgang mit ihren Kindern. Unterschiedliche Bedürfnisse und Ansprüche von leiblichenEltern, Pflegeeltern und den Pflegekindern beim Umgangsrecht können zu Verunsicherungen führen und Fragen aufwerfen –wie z.B. :

  • Welche Rechte haben Pflegeeltern, welche leibliche Eltern bei Besuchskontakten?
  • Wozu sollen Kontakte überhaupt gut sein?
  • Wie wirkt sich eine Vormundschaft auf das Pflegeverhältnis aus?

Referent wird Hans-Heinrich Winterberg sein. Er ist Familienrichter am Amtsgericht Hamburg.

Anmeldung per Mail

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

PFAD Aufbaukurs „Pflege- und Adoptivkinder psychisch kranker Eltern“ am 14.11. in Potsdam

Posted on September 16, 2009. Filed under: Adoptivfamilie, Berlin, Brandenburg, Erziehungsstellen, Fachkräfte, Fortbildung, Gesundheit, Jugendhilfe, PFAD Verband, Pflegefamilie, Veranstaltungen | Schlagwörter: , , , |

Der Grundkurs „Pflege- und Adoptivkinder psychisch kranker Eltern – Der Alltag in der Familie und die Bearbeitung der Umgangskontakte“ vom 05. September in Neuzelle wird fortgesetzt mit einem Aufbaukurs am 14. November in Potsdam. Das Seminar knüpft an die Kenntnisse des Grundkurses an.

Wieder lädt der PFAD Bundesverband in Kooperation mit seinem Landesverband PFAD FÜR KINDER Berlin-Brandenburg dazu ein. Als Referentin wird erneut Dipl. Psych. Birgit Schwartländer fungieren.

Während der Fortbildungsveranstaltung wird eine Kinderbetreuung angeboten.
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um baldige Anmeldung.

Informationsflyer mit Anmeldung

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

PFAD-Fortbildung „Besuchskontakte – Kinder zwischen den Stühlen“ vom 23.-24.08. in Geislitz

Posted on Juli 7, 2009. Filed under: Fortbildung, Hessen, Jugendhilfe, PFAD Verband, Pflegefamilie, Veranstaltungen | Schlagwörter: , , |

Der PFAD für Kinder Ortsverein Kinzigtal e.V. bietet Pflegeeltern vom 22. bis 24. August 2008 in der Jugendherberge Geislitz ein Fortbildungswochenende zum Thema „Besuchskontakte – Kinder zwischen den Stühlen“ an. Kinderbetreuung wird angeboten. Referent wird Herr Albrecht vom Jugendamt Reutlingen sein.

  • Vibriert die Luft vor, während oder nach einem Besuchskontakt?
  • Stress mit der Herkunftsfamilie?
  • Kein Kontakt – leidet Ihr Kind auch?
  • Wie kann man Kontakte vorbereiten, damit die Auswirkungen nicht so drastisch sind, Pflegekinder und Pflegefamilie nicht aus dem Gleichgewicht geraten?

Einladung und Anmeldung (bis spätestens 08. August)

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

PFAD-Seminar „Pflege- und Adoptivkinder psychisch kranker Eltern“ am 05.09. in Neuzelle/Brandenburg

Posted on Juni 26, 2009. Filed under: Adoptivfamilie, Berlin, Brandenburg, Erziehungsstellen, Fachkräfte, Fortbildung, Gesundheit, Jugendhilfe, Netzwerke, PFAD Verband, Pflegefamilie, Veranstaltungen | Schlagwörter: , , |

Zum Grundkurs „Pflege- und Adoptivkinder psychisch kranker Eltern – Der Alltag in der Familie und die Bearbeitung der Umgangskontakte“ lädt der PFAD Bundesverband e.V. in Kooperation mit seinem Landesverband PFAD FÜR KINDER Berlin-Brandenburg e.V. am 05.09.09 nach Neuzelle ein.

Als Referentin konnte Dipl. Psych. Birgit Schwartländer gewonnen werden. Sie wird auch den an dieses Seminar anschließenden Aufbaukurs am 14.11.09 in Potsdam leiten.

Informationsflyer mit Anmeldung

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

PFAD Bayern: Wochenendseminare 2008 in Violau

Posted on März 6, 2008. Filed under: Bayern, Fortbildung, PFAD Verband, Pflegefamilie, Veranstaltungen | Schlagwörter: , , , |

Lange Tradition haben die Wochenendseminare des PFAD FÜR KINDER Landesverband Bayern im malerischen Violau, nordwestlich von Augsburg.

In ruhiger Atmosphäre können sich die teilnehmenden Pflege- und Adoptiveltern ein wenig erholen, nette neue Kontakte knüpfen und sich zu wichtigen Problembereichen aus ihrem Alltag austauschen. Gleichzeitig werden alle Kinder, auch solche mit erhöhtem Betreuungsbedarf, durch ein erfahrenes Team bestens betreut.

Seminarthemen sind heuer:

Chancen und Grenzen in der Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie
(20.-22. Juni 2008 )
und
Wut im Bauch – Aggression bei Pflege- und Adoptivkindern
(14.-16. November 2008 )

Heuer kann erstmals ein Komplettpreis für die ganze Familie angeboten werden. Pflegeeltern raten wir, bei ihrem zuständigen Jugendamt vor Seminarbeginn einen Antrag auf Zuschuss zu stellen.

Informationsflyer und Anmeldeformular

Gesamten Beitrag lesen | Make a Comment ( None so far )

Liked it here?
Why not try sites on the blogroll...