Familienministerin Schröder setzt sich für ungewollt kinderlose Paare ein

Posted on Mai 9, 2011. Filed under: Adoptivfamilie, Bewerber, Politik, Publikationen | Schlagwörter: , |

(pfad/schulz) Bundesfamilienministerin Kristina Schröder teilte der Süddeutschen Zeitung mit, dass sie die Unterstützung für ungewollt kinderloser Paare verbessern möchte. Laut BMFSFJ ist beinahe jedes zehnte Paar zwischen 25 und 59 ungewollt kinderlos und auf medizinische Hilfe angewiesen.

Nun sollen nach dem Willen der Ministerin sowohl die finanziellen Hilfen für künstlichen Befruchtungen wieder aufgestockt, als auch die Regeln für Adoptionen gelockert werden.

Die sich an den Empfehlungen der Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter orientierende derzeitige Altersgrenze für Bewerber und die Auflage, dass ein Elternteil seine Arbeit ganz aufgeben müsse, um sich ganz dem Kind widmen zu können, sollen zugunsten der Bewerber verändert werden.

Schröder: „Natürlich muss das Kindeswohl im Mittelpunkt stehen. Aber diese Regeln sind anachronistisch – da hat man nicht Schritt gehalten mit den Entwicklungen der letzten Jahre.“

zum Artikel Familienministerin Schröder: „Gewollt kinderlos – das sind die wenigsten“ von Stefan Braun in der Süddeutschen Zeitung vom 09.05.2011

Make a Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

2 Antworten to “Familienministerin Schröder setzt sich für ungewollt kinderlose Paare ein”

RSS Feed for Aktuelles rund um PFlege- und ADoptivkinder Comments RSS Feed

[…] Familienministerin Schröder setzt sich für ungewollt kinderlose Paare ein (via Aktuelles rund um PFlege- und ADoptivkinder) (pfad/schulz) Bundesfamilienministerin Kristina Schröder teilte der Süddeutschen Zeitung mit, dass sie die Unterstützung für ungewollt kinderloser Paare verbessern möchte. Laut BMFSFJ ist beinahe jedes zehnte Paar zwischen 25 und 59 ungewollt kinderlos und auf medizinische Hilfe angewiesen. Nun sollen nach dem Willen der Ministerin sowohl die finanziellen Hilfen für künstlichen Befruchtungen wieder aufgestockt, als auch die Regeln für Adoptionen … Read More […]

Das ist pervers es schmerzt einfach nur – lebenslang


Where's The Comment Form?

Liked it here?
Why not try sites on the blogroll...

%d Bloggern gefällt das: